Jahnstraße 6
91126 Schwabach

Telefon 09122 / 2583
Telefax 09122 / 2960

  • Willkommen beim TV 1848 Schwabach
  • Basketballerinnen 2014
  • 2015 Faustballerinnen
  • 2014 Fussball U7
  • Judofreizeit 2015
  • Stadtmeisterschaft Leichtathletik 2015
  • 2015 Musikzug Kalenderbild
  • Siegerehrung Herren Intern. Hockey-Turnier 2014
  • Taekwondo Kup-Prüfung 2015
  • Mannschaft Gauturnentscheid 2014
  • Turner Ex-Kneipe Bavaria - Karfreitagswanderung
  • Ehrenrat 2015
  • Langjährige und verdiente Mitglieder 2015

4:0 und ungeschlagen am 2. Bundesligaspieltag

Am vergangenen Sonntag, den 27.11.2016, nahmen sich die Faustballdamen verdiente 4:0 Punkte mit nach Hause.
Im ersten Durchgang des Tages spielte der Ausrichter SV Weil der Stadt gegen den TSV Gärtringen 2. Dieses Spiel ging mit 3:1 Sätzen an SV Weil der Stadt.
Sonja Ereth und Carola Geyer
Im zweiten Match des Tages durfte der TV 1848 Schwabach gegen den TSV Gärtringen 2 ran. Gleich von Anfang an strahlten die 48er Mädels eine Ruhe und Sicherheit aus, die man als Zuschauer auch deutlich zu spüren bekam. Es lief an jedem Platz rund. Die Bälle wurden sauber abgewehrt, perfekt an das Netz gestellt und zielgenau im gegnerischen Spielfeld versenkt. Fast jeder Angriff war ein Volltreffer. Die Schwabacher überraschten die Gärtringer Frauen gleich am Anfang und ließen ihnen keine Chance in das Spiel zu finden. Sie legten bei einem Ausgleich von 2:2 eine saubere Angriffsreihe hin, bis zu einem Spielstand von 10:2 konnte dieser gute Lauf gehalten werden und dann holten sie sich gleich darauf den ersten Satzsieg des Tages mit 11:3. Die konstante Spielweise zog sich durch das Spiel und es wurden nur sehr wenig Eigenfehler gemacht. Schwabach holte sich dieses sehenswerte Spiel mit 3:0 Gewinnsätzen (11:3, 11:5 und 11:8).
Glücklich, ehrgeizig und gut gelaunt ging es in das 2. Spiel der Goldschlägerinnen gegen den Ausrichter, SV Weil der Stadt. Man nahm sich vor, alles genau wie im ersten Spiel zu machen. Sicher und präzise sollte es laufen, so wie es in der Vorbesprechung auch ausgemacht wurde. Die Schwabacherinnen ließen sich nicht von dem Publikum, dass den Gegner anfeuerte, irritieren und sie spielten, als hätten sie nie etwas anderes gemacht. Wer hätte gedacht, dass die Damen sich auch dieses Spiel erkämpften, ohne auch nur einen Satz abzugeben?! An diesem Tag gab es jedenfalls keine Zweifel - auch dieses Match ging deutlich an die 48er mit 3:0 Sätzen (11:3, 11:7 und 11:4).
Carola Geyer - Zuspiel
Somit sichern sich die Damen aktuell den 3. Tabellenplatz der 2. Bundesliga Süd mit 6:2 Punkten. Der Trainer Jürgen Geyer strahlte über das ganze Gesicht und freute sich über die überragende Leistung seiner Mannschaft – Zitat: “So darf es gerne weitergehen, Mädels, so macht das Spaß“ !!
Es spielten: Susanne Schmid, Jana Schleifer, Elly Schuller, Sarah und Carola Geyer, Ines Göppner und Sonja Ereth; Trainer Jürgen Geyer.
Am Sonntag, den 11. Dezember 2016 findet in der eigenen Jahnhalle der 2. Heimspieltag der Damen statt, ab 11 Uhr. Sie freuen sich über jeden Zuschauer,der vorbeikommt.

DruckenE-Mail

Die Sportabzeichenprüfungen 2016 gemeistert

Die Übungsleiterinnen der Trainingsgruppen des TV 1848 Schwabach legten Wert darauf dass viele Jugendliche der LA-Abteilung das Sportabzeichen 2016 ablegten. Am Ende bestanden 36 Jugendliche zwischen 6 und 17 Jahren die Prüfungen. Davon erreichten 22 Teilnehmer das Sportabzeichen in Gold und elf waren mit Silber zufrieden, zweien genügte die Bronze-Wertung. Das alles ist in den Stufen Bronze, Silber, Gold möglich. Bei den Erwachsenen waren es weniger Teilnehmer/innen aber mit den ähnlichen Bedingungen. So legten 21 Sportler/innen die Prüfungen erfolgreich ab.

Ab Ostern 2017 wird es in Schwabach wieder Sportabzeichen-Prüfungen geben. Die Sportabzeichen-Abnehmer Enikö Mittler und Rudolf Braun würden sich freuen viele Interessierte Sportlerinnen und Sportler begrüßen zu können. Die neuen Abnahme Termine sind auf unserer Homepage unter – tv1848schwabach/sportabzeichen – zu finden. (Foto und Text Rudolf Braun)

Sportabzeichen Erwachsene 2016Sportabzeichen Kinder 2016

DruckenE-Mail

Ehrungsabend 2016

Ehrungsabend beim TV 1848 - Ehre wem Ehre gebührt
Der 48er hat gerufen und viele waren gekommen. Am Sonntag fand im Nebenzimmer des „48er“ der traditionelle Ehrungsabend statt. Dort wurden Mitglieder für 25-, 30-, 40-, 50-, 60-, und 70-jährige Mitgliedschaft geehrt. In diesem Jahr standen insgesamt 43 Ehrungen an.

Ein Ehrungsabend ist vor allem auch ein "Danke-Abend", so Gerda Braun, die Vorsitzende des Traditionsvereins; danke für die geleistete Arbeit, danke für die Treue dem Verein gegenüber. Ein Verein lebt davon, dass seine Mitglieder das Vereinsleben gestalten. Sich für das Gemeinwesen verantwortlich fühlen. Die Mitglieder haben gemeinsame Wertvorstellungen, leben danach und geben sich so Halt. Ohne solches Engagement würde die Gesellschaft nicht so gut funktionieren, wie sie es tut.

Ehrenabend 2016

Mit jeweils einem kurzem historischen Rückblick auf das Jahr des Vereinsbeitritts begannen die Ehrungen für langjährige Vereinstreue. Die längste Mitgliedschaft hat Helen Gebhard inne. Seit 70 Jahren ist sie dabei, rüstig steht sie im Raum. Man sieht es „Sport hält jung“. Der Dank galt auch Personen, die im Verein für den Verein hervorragendes geleistet haben. Siegfried Togyeras, Alexander Endres, Jürgen Gentele, Sebastian Illini, Marc Trautvetter, sie stehen heute auch für die vielen anderen Helfer hier im Scheinwerferlicht, so die Vorsitzende.

Abgerundet wurde die gelungene Veranstaltung durch musikalische Einlagen der Frangn Raguuu, eine musikalisches Eigengewächs aus dem vereinseigenen Musikzug.

Die Geehrten:
25 Jahre Mitgliedschaft: Margit Berger, Ilse Kammerer, Markus Ramspeck, Manuela Rüll, Reinhold Wagner, Petra Winkler, Lieselotte Löwe, Michael Haugut, Brigitte Putz, Petra Dresel, Inge Fleischmann, Christoph Häberlein, Annie-Claude Zimmermann, Angela Schröder

40 Jahre Mitgliedschaft: Peter Drexler, Peter Gehrung, Martin Göppner, Roger Kühnel, Dieter Ludwig, Barbara Mann, Norbert Meyer, Helmut Pflästerer, Hermann Sandreuther, Heike Streb, Rudolf Walter, Anna Flock, Ingeborg Hochhuth

50 Jahre Mitgliedschaft (Ehrenbrief): Hermine Böhm, Gertrud Weninger, Felix Krauß

60 Jahre Mitgliedschaft: Manfred Beck, Ursula Liewald, Klaus Schmidthammer, Walter Hertrich, Irene Hofer, Heinz Krausenberger

70 Jahre Mitgliedschaft: Helen Gebhard

Verdienstnadel silber: Siegfried Togyeras
Verdienstnadel grün: Alexander Endres

Ehrenmedaille: Jürgen Gentele

Verdienstnadel bronze: Sebastian Illini, Marc Trautvetter

DruckenE-Mail

Übungsleiterin Katrin Krieg

Am Samstag den 22. Oktober begann der Blocklehrgang zum Übungsleiterschein C in Oberasbach (Lkr. Fürth) der am Samstag den 19.11.16 endete. Hubert Schneider, Dozent am Institut für Sportwissenschaften, in Erlangen bezeichnet diese Kurse richtiger Weise als Crashkurs für Sportlehrer. Prof. Dr. Manuel Sand vom Campus Treuchtlingen (Lehrbeauftragter des BLSV) begrüßte die Teilnehmer und Referenten des Kurses. „Es gibt viel zu lernen, sei es in Theorie sei es in Praxis.“

Zu den theoretischen Themenfeldern gehören Vereins- und Verbandswesen, Kompetenzbereiche für ÜL, pädagogische und psychologische Aspekte zu

Breitensportpraxis, sportmedizinische Grundlagen, Bewegungs- und Trainingslehre.

DSC_0324 (2)Die sportpraktischen Handlungsfelder sind Konditions- und Fitnessausbildung, kleine und große Sportspiele, Laufen, Werfen, Springen, leichtathletische Grundformen, Turnen und Bewegen an Sportgräten. Zusätzlich werden auch noch Sporttrends und Outdooraktiviäten gelehrt. Nachdem immer weniger Kinder schwimmen können, erlernten die angehenden Übungsleiter Formen der Wassergewöhnung und Grundlagen der Schwimmausbildung. Das im Bibertbad in Zirndorf unter Anleitung von Christian Balaun.

Der Lehrgang, der und von unserer Fechterin Katrin täglich viel abverlangte, endete am Samstag 19.11. mit der Prüfung. Die Kommission prüfte in Theorie und Praxis in all den aufgeführten Fächern. Dr. Birgit Bracher (Institut f. Sportwissenschaften und Sport Erlangen) als Leiter des Prüfungsteams bestätigte den hohen Stand der Ausbildung und überreichte die begehrte Urkunde. Sie bedankte sich für das soziale Engagement und wünschte den Teilnehmern Glück und Erfolg für die Tätigkeit im Verein.

Katrin wird ihr neu erworbenes Wissen an die „Fechtkinder“ im Dienstagstraining weitergeben.

DruckenE-Mail

Musikzug im TV 1848 Schwabach – „heimatnah und grenzenlos“

Im Rahmen der Kulturtage der SPD Schwabach wurde dem „48er Musikzug“ Schwabach der SPD-Kulturförderpreis „heimatnah und grenzenlos“ am 6. November im Evangelischen Haus in Schwabach verliehen.

Nach der Begrüßung der zahlreich erschienenen Gäste und der zu ehrenden „48er-Musikanten“ durch den SPD-Vorsitzenden Peter Reiß hielt SPD-Bundestagsabgeordneter Martin Burkert die Laudatio auf die „ganz in blau“ gekleideten Musikzügler.

Seit der Wende 1997, als eine Auflösung der 1957 gegründeten „Turnermusik im 48er“ drohte, waren Herbert Schmitt und Klaus Meyer, zwei altgediente Musiker zur Stelle und sorgten mit einer jungen Musikstudentin, der jetzigen Dirigentin Dipl.-Musiklehrerin Adelheid Habiger, für ein Weiterbestehen der Blasmusik im TV 1848 Schwabach.

Links: SPD – Frau Grau-Karg, Peter Reiß Vorsitzender, Martin Burkert MdB, der „Musikzug“, Mitte Herbert Schmitt Stabführer 1957 (schwarz)

Links: SPD – Frau Grau-Karg, Peter Reiß Vorsitzender, Martin Burkert MdB, der „Musikzug“, Mitte Herbert Schmitt Stabführer 1957 (schwarz)

Mit heute ca. 70 Einsätzen, Auftritten und Proben vertritt mit seiner „Gebrauchsmusik im Jahreslauf“ für Veranstaltungen aller Art der Musikzug auch ein Stück weit die Stadt Schwabach mit großem Erfolg in der Nähe und Ferne – also „nah und fern“.

Besonderer Wert wird auf die Ausbildung des Nachwuchses gelegt. So erwarben in den letzten Jahren Jugendliche bei Prüfungen Leistungs-Abzeichen der Stufen D 1 und D 2 mit Urkunde für ihr hervorragendes Können. Zwei Mädchen können auch das „Gold“-D3-Abzeichen vorweisen. Dieses Jahr konnten weitere fünf leistungsstarke Jugendliche in den Musikzug übernommen werden.

Die Wandertrophäe des mit 1000 € dotierten Kulturpreises, gesponsert durch Laudator Martin Burkert, wurde von dem Preisträger des Jahres 2014, der Bürgergemeinschaft Wolkersdorf, an die ausgezeichnete 48er Blasmusik übergeben.

Im Namen des Musikzuges dankte der Abteilungsleiter für die besondere Auszeichnung. Der finanzielle Beitrag wird für die Einkleidung der gerade in den Aktivenstand übernommenen Jugendlichen verwendet. Auch der Musikzug hat was mit der Politik gemeinsam: „Deutschland sucht einen Bundespräsidenten, die Politiker eine/n Bundeskanzler/-in und der Musikzug braucht bald einen neuen Abteilungsleiter“.

Für die musikalische Umrahmung sorgte die Bluesband „Gift and the moonbeams“. Die Veranstaltung endete mit einem Gedankenaustausch am fränkischen Buffet – diesmal „heimatnah“.

Nächste Termine vor Weihnachten:
Freitag, 09.12.2016 - 17.00 Uhr Weihnachtsmarkt Schwabach Blaskapelle des Musikzug
Sonntag, 11.12.2016 - 15.00 Uhr Weihnachtsmarkt Schwabach Bläserensemble Musikzug

DruckenE-Mail

Eröffnung des neuen Hockeyplatz

DSC_0572Wir haben einen neuen Hockeyplatz

Die Bauarbeiten sind beendet und am 14. Oktober wurde der Platz eingeweiht. Es wurde kräfig gefeiert. Endlich ist die dringend notwendige Erneuerung des Kunstrasenplatzes abgeschlossen. Dadurch sei die Zukunftsfähigkeit der Hockeyabteilung gesichert. Darüber freuen sich die Vereinsvorsitzende Gerda Braun, und der Leiter der Hockeyabteilung, Genot Brandl. Schul- und Sportreferent Frank Klingenberg und Sportamtsleiter Gerhard Kappler hatten die Umbauarbeiten mit viel Engagement und Interesse verfolgt. Es lief alles wie am Schnürchen.
Dank der großen Eigenleistung blieb alles noch unter dem gesteckten Kostenrahmen.
Nun beginnen die Punktespiele und nicht nur die Gäste sind überrascht wie toll alles dasteht.

Unser Bild : Gerda Braun begrüßt die zahlreichen Ehrengäste

 

Und hier noch der Bericht aus dem Schwabacher Tagblatt mit freundlicher Genehmigung

hst-sport1-031-191016-

DruckenE-Mail

Bericht 05./06.11.2016 Wanderpokale gehen nach Berlin und München

Als perfekte Gastgeber erwiesen sich die Hockerer des TV 1848 wieder einmal am vergangenen Wochenende. Die Organisation des 33. Internationalen Hallenhockeyturniers für Damen und Herren um die Pokale der Stadt Schwabach klappte, wie auch Bürgermeister Roland Oeser bei der Siegerehrung betonte, gewohnt reibungslos, und die heimischen Teams zeigten gute Leistungen, ließen aber in den Endspielen den Gastmannschaften den Vortritt, so dass die Pokale wieder auf Reisen gehen dürfen.

Allstars

Im Bild oben die Mannschaft der ALLSTARS

Von links stehend: Oliver Hentschel, Wolfgang Hentschel, Markus Voh, Felix Lieser, Fabian Lessner, Frank Bischof, Justus Scharowsky

Von links kniend: Tobias Hentschel, Michael D’Angelo, Tobias Hauptstock, Daniel D’Angelo, Florian Gebhard

Weiterlesen

DruckenE-Mail

Neuer Studioleiter

 

DSC_0682

Stabübergabe, oder besser: Gewichtsübergabe beim Fitnesscenter des TV 1848 Schwabach. Künftig wird Manuel Kronschnabel die Studioleitung übernehmen.

Manuel Kronschnabel dankte dem bisherigen Leiter Gerhard Kappler für seine jahrelange Arbeit als Vorsitzender. Aus beruflichen Zeitgründen konnte Kappler die Leitung nicht mehr länger fortführen.

In Schwabach ist das unser Fitnesscenter das einzig nicht kommerziell betriebene Fitnessstudio und steht nicht nur Vereinsmitgliedern zur Verfügung, auch Nicht-Mitglieder können dort trainieren gehen: „Wir sind natürlich ein ganzes Stück kleiner, aber dafür auch ‚familiärer‘ und günstiger als die Großen. Und dennoch ist mit unserer Auswahl an Geräten und Gewichten jede Art von Fitnesstraining bestens möglich“, so Kronschnabel.

Weiterlesen

DruckenE-Mail

Weitere Beiträge ...