Jahnstraße 6
91126 Schwabach

Telefon 09122 / 2583
Telefax 09122 / 2960

  • Willkommen beim TV 1848 Schwabach
  • Basketballerinnen 2014
  • 2015 Faustballerinnen
  • 2014 Fussball U7
  • Judofreizeit 2015
  • Stadtmeisterschaft Leichtathletik 2015
  • 2015 Musikzug Kalenderbild
  • Siegerehrung Herren Intern. Hockey-Turnier 2014
  • Taekwondo Kup-Prüfung 2015
  • Mannschaft Gauturnentscheid 2018
  • Turner Ex-Kneipe Bavaria - Karfreitagswanderung
  • Ehrenrat 2015
  • Langjährige und verdiente Mitglieder 2015

Sommerfest 2019

Sommerfest der 48er

Der Turnverein TV 1848 feierte am Freitag den 12. Juli sein traditionellen Sommerfest mit Sport und Spiel und einem verspäteten Sonnwendfeuer.
Das Fest begann traditionell mit der Spaßolympiade . Diese plant und organisiert die Jugendleitung. Bei kleinen Geschicklichkeitsspielen konnten die Kinder Punkte sammeln, um diese dann bei der Siegerehrung in schöne Preise einzutauschen.
Bedingt durch den Wettereinbruch hatte der Vorstand Herbert Rössner die Bierbänke schon im Vorfeld in der Turnhalle aufbauen lassen. Hier spielte ab 18 Uhr die Musik, im Wechsel die Gruppe Rotten Bones und der Musikzug, letzterer unter Leitung von Adelheid Habiger. Das Sonnwendfeuer wurde wie geplant um 22 Uhr entzündet.

Bild: Unser Musikzug mit Adelheid Habiger

Sommerfest19-7

 

Drucken E-Mail

Karl Neubigs Spiel

Karl Neubig ein Urgestein der „48er“

Während des diesjährigen Sommerfest des TV 1848 wurde Karl Neubig für den 500sten Einsatz in der AH Mannschaft geehrt. Er hat seine gesamte fußballerische Laufbahn in seinem Verein verbracht und hat natürlich viel interessantes zu erzählen.
Karl Neubigs Fußballkarriere begann 1954 in der Schülermannschaft. Seine Erfahrung reicht somit weit zurück Ungezählt sind seine Einsätze für die „Turner“. Es sind weit über 1000 Spiele, da ist er sich sicher. An einige erinnert er sich besonders gut. Während eines der unvergessenen Spiele an einem Osterturnier spielte er auch gegen Franz Beckenbauer. Neidlos bewundert er heute noch dessen ungewöhnliches Talent. Wir waren chancenlos, die „Bayern“ gewannen verdient.
Dankbar blickt Karl Neubig zurück, an die vielen Menschen im Verein die ihn und seine Kameraden förderten. Einer seiner Jugendtrainer war Hermann Vogel. Ich habe ihm viel zu verdanken. Wir fuhren mit der Mannschaft auch mal ins benachbarte Ausland. Da hätten wir uns damals doch gar nicht leisten können.
Karl Neubig hatte Talent und so versuchten benachbarte Vereine ihn verständlicher Weise abzuwerben. Die Abwerbeprämie bestand damals z.B. aus neuen Fußballschuhen und einem Trainingsanzug. Doch Vater Neubig verhinderte den Versuch mit seinem Machtwort. „ Karl du bist und bleibst ein „48er“ - Basta.
Und so spielte er weiter bei seinem Verein, der immer Heimat war.
Bis zu seinem 38ten Lebensjahr in der 1. Mannschaft, wechselte dann zu den Alten Herren und da spielt er noch heute. Hier ist er der Kapitän.
Für seinen unermüdlichen Einsatz überreichte Martin Weninger dem Jubilar den Goldenen Fußballschuh, Vorstand Herbert Rößner dankte für die jahrelange Treue zum Verein.

neubig500spiel-3

Bild Karl Neubig beim 500ten Spiel für die AH im Kreise seiner Mannschft, der 48er:
zweiter von links Vorstand Herbert Rössner, rechts neben dem Jubilar Herbert Weninger (Mannschaftsbetreuer).

Drucken E-Mail

Stadtmeisterschaft Leichtathletik

Stadtmeisterschaft der Leichtathleten

Trainerin Enikö Mittler (auch Abt. Leiterin) konnte zufrieden sein, an der diesjährigen Schwabacher Stadtmeisterschaft der Leichtathleten nahmen über 70 Sportler aus verschiedenen Altersgruppen teil. Die Zuschauerränge der Sportanlage des TV 1848 war waren voll besetzt, jeder Aktive brachte seinen eigenen Fanclub mit. Die mitgereisten Eltern, Freunde und Bekannte feuerten die Sportler an und trugen diese zu ihren persönlichen Höchstleistung.

Ausgeschrieben waren die Meisterschaften als Dreikampf. (Sprint, Koordination und Kraft).

Zusätzlich wurde auch ein Lauf - für Kinder 800m, für Erwachsene 3000m - angeboten.

Mitmachen konnte jeder Sportler, der ein Bürger der Stadt Schwabach ist, bzw. auch Bürger anderer Gemeinden, als Mitglieder eines Schwabacher Sportvereins.

Die Ausschreibung:

Dreikampf: 100m, Weitsprung, Kugelstoß

Männer, Frauen

M/W Jugend U20 (Jahrgänge 00/01)

M/WU18 (Jahrgänge02/03)

M/WU16 (Jahrgänge04/05

Dreikampf: 75m, Weitsprung, Wurfball (200g)

M/W14 (Jahrgänge06/07)

Dreikampf: 50m, Weitsprung, Ballwurf (80g)

M/WU12 (Jahrgänge08/09)

M/WU10 (Jahrgänge10/11)

M/WU8 (Jahrgänge12/13)

Laufdiszipinen: M/WU8 – M/WU18: 800m, M/W Jugend U20+Männer/Frauen 3000m.

Die Ergebnisse Dreikampf:

Frauen

unter 6 Jahre: Pia Kauschinger, Mia Knoll.

unter 8 Jahre: Anna Winkler, Alea Knoll, Amelie Diaz-Vogel

unter 10 Jahre: Janne Wild, Isabel Schineller, Carolin Meyer

unter 12 Jahre: Marie Mohaupt, Eva-Maria Lozano

unter 14 Jahre: Lia Trötsch, Sarah Hofmann, Lea Niklas

Frauen

Martina Sommer, Barbara Sommer

Männer

unter 8 Jahre: Rafael Lozano, Tobias Lozano, Noah Schilhab

unter 10 Jahre: Yannick Werkle, Luca Schröder, Finn Brandmüller

unter 12 Jahre: Jonas Besser, Benjamin Rapke, Neo Hermannsen

unter 14 Jahre: Leonhard Winkler, Marc Eichberger, Elias Rapke

unter 16 Jahre: Daniel Maurer

unter 18 Jahre: Markus Peuschel

Männer

Tobias Schilhab, Madhi Amiri, Tilman Weigel

Stadtmeisterschaft Dreikampf:

Schülerinnen bis 14 Jahren:

Lisa Trötsch, Sarah Hofmann, Lea Niklas

Schüler bis 14 Jahren:

Daniel Maurer, Leonhard Winkler, Marc Eichberger

Männer

Marius Peuschel, Tobias Schilhab, Madhi Amiri

Ergebnisse der Stadtmeisterschaften im 800 m Lauf.

Mädchen:

unter 10 Jahre.Janne Wild (3:16), Marie Bezold(3:20), Isabel Schineller(3:26)

unter 12 Jahre: Marie Mohaupt (3:14), Hannah Schilhab (3:15), Carda Funk (3:18)

unter 14 Jahre: Sarah Hofmann (2:52), Lea Niklas (3:04), Lisa Trötsch (3:28)

Frauen (3000m):

Katrin Schilhab (12:52), Bianca Funk (13:07), Enikö Mittler (13:22)

Jungens (800m):

unter 8 Jahre: Rafael Lozano (3:21), Tobias Lozano (3:45), Ben Meyer, Jan Thurner (3:50)

unter 10 Jahre: Yannick Werke ((2:56), Luca Schröder ((3:00), Finn Brandmüller (3:22)

unter 12 Jahre: Neo hermannsen (3:00), Jonas Besser (3:11), Benjamin Rapke (3:14)

unter 14 Jahre: Maximilian May (2:48), Marc Eichberger (2:53), Jakob Durongphan (2:55)

unter 16 Jahre: Daniel Maurer (2:24)

Männer (3000m):

Fernando Lozano (10:53), Amiri Mahdi (11:03), Michael Kauschinger (11:04) Stadtmeisterschaft Wertung 800m

Schülerinnen bis 14 Jahre:

Sarah Hofmann, Lea Niklas, Marie Mohaupt

Schüler bis 14 Jahre.

Daniel Maurer, Maximilian May, Marc Eichberger

Männer (3000m)

Fernando Lozno, Mahdi Amiri, Michael Kauschinger

Frauen (3000m)

Katrin Schilhab, Bianca Funk, Enikö Mittler

K1600_stadtmeister

 

Drucken E-Mail

Sportabzeichen Tag

 

Damit hat wirklich niemand gerechnet, ein so großer Andrang war nicht zu erwarten. Zufrieden blickt das Abnahme Team unter der Leitung von Enikö Mittler und Thomas Maurer auf Samstag den 29. Juni zurück. Es war der Tag des Sportabzeichens. Bei einer Temperatur von weit über 30° C kamen viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene auf die Leichtathletik Anlage des TV 48 Schwabach, um das Sportabzeichen des DOSB zu erwerben. Und es gab nur Gewinner. Es hat sich gelohnt, denn die meisten erkämpften sich die geforderten Punkte um im Herbst die begehrte Urkunde und das Abzeichen entgegen zu nehmen.

 

Sportabzeichentag191

Drucken E-Mail

Männliche Jugend mit viel Spaß in Osternienburg Bericht 22./23.06.2019

Am vergangenen Wochenende stand für einen Großteil der männlichen Hockeyjugend des TV 1848 Schwabach die Teilnahme an den Turnieren im Rahmen des 27. Hockeyfestes des HC Osternienburg auf dem Programm. Bei Sonnenschein und knapp 30 Grad gingen die 48er mit Mannschaften der C-Knaben, B-Knaben und der A-Knaben/MJB an den Start.

IMG_9526

Die Kleinsten waren am Samstagmorgen gegen die Gastgeber noch recht müde und verloren gegen die aufgeweckten Anhaltiner mir 0:3. Im weiteren Verlauf steigerten sich die 48er und kamen gegen MSV Börde Magdeburg zu einem verdienten 3:0-Erfolg. Gegen die Zehlendorfer Wespen reichte eine gute Leistung jedoch nicht ganz zum Erfolg: Man musste sich mit 0:1 geschlagen geben.

Die Knaben B hatten an Samstag zwei Spiele. Das erste gewann man mit einer souveränen Leistung 4:1 gegen den HC Lindenau Leipzig. Ein Grund für die 0:3-Niderlage gegen den starken Gastgeber war, dass es nun, anders als zu Beginn, an Effektivität im Schwabacher Spiel mangelte.

Die gemischte Mannschaft der A-Knaben/Jugend B (einzige Mannschaft mit Doppelrunde) gestaltete ihren Samstag sehr erfolgreich. Gegen die Mannschaften aus Torgau, Berlin und wieder Torgau gewann man jeweils mit 1:0. Im letzten Spiel gegen Osternienburg/Cöthen musste man sich unglücklich 2:3 geschlagen geben.

Die Highlights für die Jungs waren neben den Spielen am Samstagabend ein Besuch in der Eisdiele, Badespaß am See und zusätzlich das Anfeuern ihre Trainer und Eltern beim abendlichen Elternhockey. Diese Mannschaft gestaltete ihren Abend nämlich gegen die Auswahlen vom Integrierten Wohnen, Torgau und Osternienburg erfolgreich und belegte den ersten Platz.

Der Sonntag begann wieder mit den Knaben C und ihren letzten beiden Spielen. Gegen die zweite Mannschaft der Wespen und die Leipziger gelangen zwei 1:0-Siege, die mit ein wenig mehr Effizienz die Nerven der Zuschauer nicht so sehr belastet hätten. Die B-Mannschaft wurde in ihrem ersten Spiel auf dem falschen, vermutlich noch schlafendem Fuß erwischt und unterlag 0:3 gegen Torgau. Ihr letztes Spiel gestaltete sie aber zur Zufriedenheit aller klar und deutlich für sich: 5:0 gegen Magdeburg.

Den Abschluss bildeten wieder die A-Knaben/JB. Die vier Spiele vom Vortag waren den Jungs dabei anzumerken. Etwas behäbig und wenig effizient wurden beide Spiele gegen Berlin und Osternienburg/Cöthen mit 0:2 verloren.

In der Endabrechnung stand für die C-Knaben der 5. Platz, für die B-Knaben der 3. Platz und für die A-Knaben/JB sogar der 2. Platz. Insgesamt war es für alle Beteiligten ein langes, anstrengendes, aber vor allem spaßige Hockeywochenende.

Im Punktspieleinsatz bei der Spvgg Greuther Fürth waren am Montagabend die Mädchen A. Bei hochsommerlichen Temperaturen starteten beide Teams ausgeglichen in die Partie. Zwar hatte Schwabach die erste gute Torchance, doch in Führung gingen die Gastgeber: Bei einem Angriff über die rechte Seite ließ man eine Fürtherin in der Mitte zu frei stehen und diese traf zum 1:0. Doch Schwabach spielte weiter mutig nach vorne. Nach einem schönen Pass von Lenja Horstmann traf Nele D'Angelo zum 1:1-Ausgleich. Mit diesem Ergebnis ging es für beide Teams auch in die Halbzeit.

Im zweiten Abschnitt kämpften beide Teams weiter um jeden Millimeter. Durch einen Treffer von Jule Ziermann ging der TV48 mit 2:1 in Führung. Nach einer Eckenkombination erhöhte D'Angelo zwölf Minuten vor dem Ende sogar auf 3:1. Fürth warf nun alles nach vorne und verkürzte beinahe im direkten Gegenzug zum 3:2. Den Schwabacher Mädels gingen in der Schlussphase sichtlich die Kräfte aus. So kam der Gastgeber sechs Minuten vor dem Ende zum 3:3-Ausgleich und Endstand.

Dennoch dürfen die Schwabacherinnen stolz auf ihre Leistung sein und können in den verbleibenden zwei Spielen beim TB Erlangen am Donnerstag und gegen den Nürnberger HTC 2 am Samstag weiterhin aus eigener Kraft den dritten Platz und die Qualifikation für die Regionalliga klar machen.

Drucken E-Mail

Tolle Jungs

Klasse Leistung unserer U9 Junioren…..
Kurt Krauss - Bei dem Turniertag der SG Schwand-Leerstetten am 23.06.2019 hat unsere Truppe eine klasse Leistung abgeliefert.
Der TV 1848 Schwabach stellte mit seiner U9 mit Abstand das beste Team und holte vollkommen verdient den Turniersieg in einem stark besetzten 15er Feld …. Glückwunsch an die Jungs und ihren Trainer Roman Kokhan.
Zur Belohnung gab es einen riesigen Wanderpokal der uns die Turnierteilnahme für 2020 sichert und für jeden Aktiven einen Einzelpreis.
Ein dickes Danke an den Veranstalter SG Schwand-Leerstetten und besonders an Givi Mstoian für den tollen Turniertag an dem rund 300 Kids ihr Können auf dem Platz zeigten

Fussballu91Fussballu92Fussballu93fussballu94

Drucken E-Mail

Stadtmeisterschaft Leichtathletik

Ausschreibung zur Schwabacher Leichtathletik Stadtmeisterschaft

Am Sonntag 14. Juli 2019 ab 10.00 Uhr. findet auf der Sportanlage des TV 1848 Schwabach Jahnstraße 6 die Schwabacher Leichtathletik Stadtmeisterschaft statt. Ausrichter ist die Leichtathletikabteilung des TV 1848 Schwabach. Angeboten werden die Disziplinen:

Dreikampf: 100m, Weitsprung, Kugelstoß
Männer, Frauen
M/W Jugend U20 (Jahrgänge 00/01)
M/WU18 (Jahrgänge02/03)
M/WU16 (Jahrgänge04/05

Dreikampf: 75m, Weitsprung, Wurfball (200g)
M/W14 (Jahrgänge06/07)

Dreikampf: 50m, Weitsprung, Ballwurf (80g)
M/WU12 (Jahrgänge08/09)
M/WU10 (Jahrgänge10/11)
M/WU8 (Jahrgänge12/13)

Laufdiszipinen: M/WU8 – M/WU18: 800m, M/W Jugend U20+Männer/Frauen 3000m.

Die Einteilung der Altersklassen erfolgt je nach Anzahl der Meldungen nach den Richtlinien des Stadtverbandes für die Durchführung von Stadtmeisterschaften
Teilnahmeberechtigt sind alle Mitglieder der Schwabacher Sportvereine die dem Stadtverband angehören, sowie Schwabacher Bürger/innen, wenn sie Mitglied in einem auswärtigen Sportverein sind, der wiederum dem BLSV/BSSB angeschlossen ist.

Startgebühr: Dreikampf und Laufdisziplin: je 3,-€, Jeder Teilnehmer
erhält eine Urkunde.
Die drei Erstplatzierten jeder Altersklasse erhalten Medaillen.
Meldeschluss: Bis 12. Juli 2019 (Freitag) Nachmeldungen sind nicht möglich.
Meldungen: Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Tel.: 0178/2924820

Drucken E-Mail

In guter Gesellschaft

Minigruppe beim Minigolf – Maxispaß bei Maxitemperaturen

Otmar Thumshirn - Der eigentlich geplante Bunte Abend der Kneipe musste ja leider wegen des Urlaubs unseres Vereinswirtes ausfallen. Guter Rat war teuer, doch schließlich wurde die Idee geboren, etwas ganz anderes zu machen: Wir gehen zum Minigolf bzw. Funtasygolf nach Rednitzhembach und anschließend zum Mittagessen beim Heyder in Büchenbach.

War’s die große Hitze oder trauten sich etliche nicht an diese „sportliche Herausforderung“? Jedenfalls traf sich nur ein kleines Grüppchen von 12 Bavarianern auf dem originell gestalteten Minigolfplatz und versuchte, manchmal sogar mit Erfolg, den Golfball durch verzwickte Hindernisse einzulochen. Man probiere nur mal einem Elefanten den Ball so in den langen Rüssel zu schlenzen, dass er am anderen Ende wieder herauskommt! Doch die 1 ½ Stunden „Golfen“ machten allen Teilnehmern sichtlich viel Spaß, auch wenn der Platz leider in der prallen Sonne lag. Ein gemeinsames Mittagessen im schattigen Biergarten des Metzgereigasthofs Heyder war dann die Belohnung für den sportlichen und schweißtreibenden Vormittag. Schade, dass nicht mehr Bavarianer teilnahmen, sie haben wirklich etwas verpasst!

 

kneipeminigolf

Drucken E-Mail

Weitere Beiträge ...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ich akzeptiere.