Jahnstraße 6
91126 Schwabach

Telefon 09122 / 2583
Telefax 09122 / 2960

Hart erkämpftes Unentschieden Bericht 09./10.11.2019

Nach einer starken Aufholjagd in der 2. Halbzeit brachten die 2. Damen der Hockeyabteilung des TV48 Schwabach zum Saisonstart der 1. Verbandsliga Nord noch einen Zähler mit nach Schwabach. Nach einem Wechselbad der Gefühle trennte man sich nach 60 Minuten mit 6:6 (1:2) vom Club am Marienberg aus Nürnberg.

Als erstes und einziges Erwachsenenteam starteten die 2. Damen des TV48 bereits am vergangenen Sonntag in die neue Hallensaison. In der Nürnberger Siedlerhalle traf man auf den Club am Marienberg. Von der ersten Minute an entwickelte sich eine äußerst kurzweilige Partie. In der 3. Spielminute erzielte Shania Staub die 1:0-Führung für Schwabach. Doch nur kurze Zeit später glich der CaM per Strafecke zum 1:1 aus (9.). Mitte der ersten Halbzeit erspielten sich die Gäste etliche gute Chancen, um erneut in Führung zu gehen. Das 2:1 erzielten jedoch die Gastgeberinnen in der 20. Minute per Siebenmeter. Mit dem knappen Rückstand ging es auch in die Halbzeitpause.

Die Anfangsphase des zweiten Abschnittes verschlief der TV48 allerdings komplett: Innerhalb von drei Minuten fing man sich zwei weitere Gegentreffer und musste einem 1:4 hinterherlaufen. Zwar verkürzte Sarah Woroneck in der 37. Minute auf 4:2, doch zehn Minuten vor dem Ende erhöhte der CaM auf 5:2. Mit dem Rücken zur Wand nahm Schwabach die Torhüterin vom Feld, um den Druck in Überzahl zu erhöhen. Dieses Vorhaben gelang auch einwandfrei. Durch Woroneck und zwei Tore von Stefanie Gehr glichen die Schwabacherinnen bis zur 56. Minute auf 5:5 aus. Wie aus dem Nichts ging der Club am Marienberg nur eine Minute später zwar wieder mit 6:5 in Front. Doch Gehr erzielte in der allerletzten Minute ihren dritten Treffer des Tages und den verdienten 6:6-Ausgleich zum Saisonbeginn.

Etwas holprig verlief der Saisonstart für die Hockeyjugend des TV 1848 Schwabach. Die Kindermannschaften schlugen sich dagegen achtbar.

Am Sonntag fand der erste Hallenspieltag der männlichen Jugend B in Würzburg statt. In der Auftaktpartie gegen den TB Erlangen fanden die 48er nicht zu ihrem Spiel und hatten Schwierigkeiten im Spielaufbau. Deswegen verloren sie knapp mit 1:2. Das einzige Tor für Schwabach erzielte Jan Humpenöder. In der zweiten Begegnung gegen den Marktbreiter HC kam der TV48 besser ins Spiel, versäumte es aber, seine Chancen zu verwerten. Da der Gegner dies besser machte, ging auch das zweite Spiel mit 0:3 verloren.

Am ersten Spieltag der Verbandsligarunde der Mädchen A bekamen es die Schwabacher Mädels am Samstag mit dem Nürnberger HTC 3 und 4 zu tun. Im ersten Spiel in der heimischen Jahnhalle gegen den NHTC 3 agierten beide Teams auf Augenhöhe. Doch durch einen individuellen Abwehrfehler musste man am Ende eine 0:1-Niederlage hinnehmen. Im zweiten Spiel war der TV 48 gegen den NHTC 4 über weite Strecken spielbestimmend und ging auch verdient durch Jule Ziermann mit 1:0 in Führung. Diese hielt bis 20 Sekunden vor dem Ende, doch ein unnötiger Ballverlust führte zum 1:1-Ausgleich für den NHTC.

Die Knaben C hatten am Samstag in Würzburg im ersten Spiel gegen den HC Schweinfurt zwar noch etwas Probleme mit dem Hallenboden, am Ende sprang jedoch trotzdem ein verdienter 5:3-Sieg heraus. Erfolgreich ging es auch im zweiten Spiel gegen den Gastgeber HTCW weiter. Leider spielten die Jungs aufgrund des Spielplans nur eine Halbzeit, diese entschieden sie aber mit 3:0 für sich. Im letzten Spiel gegen den Marktbreiter HC zeigten die Jungs, was sie technisch so alles drauf haben, und gewannen verdient mit 8:0.

Einen furiosen Saisonstart mit vier Siegen legten die Mädchen D 1 am Samstag hin. In eigener Halle wurden der Nürnberger HTC mit 3:2, die Spvgg Greuther Fürth 2 mit 6:0, die HG Nürnberg 2 mit 3:1 und der Nürnberger HTC 2 mit 6:0 besiegt. Am Sonntag spielte die Reserve derselben Altersgruppe in Fürth. Hier gelangen Schwabach immerhin zwei Remis gegen den TB Erlangen 2 (1:1) und Fürth 4, Fürth 2 und der Bayreuther TS 2 musste man sich allerdings jeweils mit 0:4 geschlagen geben.

Goldschläger in Erlangen

Fünf Spiele bestritt das Freizeitteam „Schwabacher Goldschläger“ am Wochenende beim Turnier des „Erlanger Hoggi Gwerchs“, bei dem traditionell kein Turniersieger ausgespielt wird, so dass wirklich der Spaß im Mittelpunkt steht.

Neben den Hockeypartien stehen dort auch immer Geschicklichkeitsspiele auf dem Programm, bei denen sich die Mannschaften bewähren können. Im sportlichen Bereich stießen die Goldschläger zum Auftakt auf die „Wolpertinger“ von RW München. Nach einer guten Anfangsphase, in denen Schwabach mehrere Chancen zur Führung hatte, übernahm der Gegner das Kommando und konnte zumindest eine seiner vielen Möglichkeiten zum 1:0-Sieg verwerten. Im zweiten Spiel gegen die „Wasen Chilis“ aus Stuttgart drehte man den Spieß um und gewann seinerseits durch einen Treffer von Simone Lanzl mit 1:0. Das dritte Samstagsspiel gegen „Saustark“ aus Schweinfurt endete 1:1 unentschieden, nachdem die Unterfranken nach der Schwabacher Führung, die Mario Franke erzielt hatte, die Defensivschwäche der Goldschläger kurz vor Schluss für den Ausgleich genutzt hatten. Am Sonntagmorgen waren in der ersten Partie gegen die „Mordsdeifi“ vom MTV München beide Mannschaften noch recht müde und trennten sich nach einem ereignisarmen Spiel torlos 0:0. Zum Abschluss musste man die klare Überlegenheit der „Peffermiehler“ aus Bad Kreuznach neidlos anerkennen und eine klare 0:3-Niederlage hinnehmen.

Drucken E-Mail

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.