Jahnstraße 6
91126 Schwabach

Telefon 09122 / 2583
Telefax 09122 / 2960

Ein perfekter Saisonabschluss Bericht 24./25.02.2018

Für die Hockeyteams des TV48 Schwabach endete die Hallensaison am vergangenen Wochenende sehr erfolgreich. Die bereits als Aufsteiger feststehenden Herren setzten sich im abschließenden Spitzenspiel in der heimischen Jahnhalle gegen den Nürnberger HTC 2 mit 4:3 (4:0) durch und feierten den Gewinn des Bayerischen Meister-Wimpels im Anschluss ausgiebig. Auch die Damen beendeten ihre Saison mit einem Erfolgserlebnis. Durch einen verdienten 4:1-Heimsieg gegen den HTC Würzburg beschließen die Schwabacherinnen die Oberliga-Tabelle auf einem guten dritten Platz.

Aufstiegsbild_2018-1

„We are back“ stand in einem knalligen Pink auf den Aufstiegs-Shirts der Schwabacher Herren, die nach dem Spiel gegen den Nürnberger HTC in der Halle an alle Spieler verteilt wurden. Nach einigen Jahren in der Oberliga, sowohl in der Halle, als auch am Feld, gelang in dieser Saison endlich wieder der verdiente Aufstieg in die 2. Regionalliga. Dabei war das eigentliche Ziel zu Beginn der Saison nur der Klassenerhalt. Doch die mannschaftliche Geschlossenheit und die konstanten Ergebnisse über die komplette Hallenrunde waren in der Endabrechnung ausschlaggebend für den Erfolg.

Obwohl ihnen der Aufstieg im letzten Spiel nicht mehr zu nehmen war, wollten die Schwabacher gegen den direkten Konkurrenten aus Nürnberg nochmals siegen. Von Beginn an spielte der Gastgeber aus diesem Grund konzentriert und ging bereits nach wenigen Sekunden mit 1:0 in Führung. Christian Leberl krönte ein Solo über den halben Platz mit einem Schlenzer zum Führungstreffer. Auch in der Folgezeit blieb Schwabach die spielbestimmende Mannschaft. In der 14. Minute erhöhte erneut Leberl nach Zuspiel von Nils Hitzinger auf 2:0 und Nick Distler stellte den Spielstand per Strafecke in der 17. Minute auf 3:0. Nürnberg hatte diesem Schwabacher Sturmlauf zu diesem Zeitpunkt nichts entgegen zu setzen und Tim Distler traf sogar noch vor der Halbzeit zum 4:0.

Nach dem Seitenwechsel schaltete Schwabach mehrere Gänge zurück und brachte Nürnberg so wieder ins Spiel. Die ersten Chancen im zweiten Abschnitt brachten jedoch noch nichts ein. Nach einer grünen Karte gegen Tim Schmidthammer nutzte der NHTC die kurze Überzahl zum 4:1 in der 47. Minute. Von den Gastgebern war in der Offensive nur noch selten etwas zu sehen und auch die wenigen Chancen blieben ungenutzt. Besser machten es die Gäste. Fünf Minuten vor dem Spielende verkürzte Nürnberg auf 4:2. Doch auch das 4:3 in der Schlussminute per Siebenmeter änderte nichts mehr am Schwabacher Sieg, der am Ende zwar etwas glücklich, aber auch nicht unverdient erschien.

Durch diesen Erfolg im letzten Spiel schraubten die Schwabacher ihr Punktekonto auf 21 Punkte in die Höhe. In der nächsten Hallensaison gibt es dann endlich wieder Regionalliga-Hockey für den TV48 Schwabach, doch auch in der nahenden Feldsaison bestehen durchaus noch realistische Aufstiegschancen für die 48er.

Ebenfalls erfolgreich ging die Oberliga-Saison für die Schwabacher Damen zu Ende. Im abschließenden Heimspiel gegen den HTC Würzburg gelang am Sonntagmittag nach einer durchwachsenen ersten Hälfte und einer Leistungssteigerung im zweiten Abschnitt, ein souveräner 4:1 (1:1)-Erfolg.

Beide Teams starteten verhalten in die Begegnung. Zwar erspielte sich Schwabach ein leichtes Chancenplus, doch Tore sprangen dabei nicht heraus. So scheiterte unter anderem Victoria Vockentanz per Strafecke in der 13. Minute an der Würzburger Torhüterin. Zehn Minuten später hatte Hannah Brandl die Führung auf dem Schläger, brachte die Kugel jedoch ebenfalls nicht im gegnerischen Tor unter. Von Würzburg war bis dato in der Offensive nur sehr wenig zu sehen, doch in der 28. Minute nutzen die Gäste eine unübersichtliche Szene zum 0:1 aus Schwabacher Sicht. Die Antwort der Schwabacherinnen folgte jedoch noch vor dem Seitenwechsel. Per Strafecke erzielte Alexandra Schwarz den 1:1-Halbzeitstand.

Im zweiten Spielabschnitt gelang den Gastgebern eine deutliche Leistungssteigerung. Bereits kurz nach Wiederanpfiff traf Brandl zum 2:1. Mit der Führung im Rücken übernahmen die Schwabacherinnen immer mehr die Initiative. Christine Schleicher erhöhte dementsprechend in der 51. Minute auf 3:1. Nur zwei Minuten später bekam der HTCW allerdings einen Siebenmeter zugesprochen, den eine Würzburger Spielerin jedoch am Tor vorbeischoss. So blieb es den Gastgebern überlassen,den Schlusspunkt zu setzen. In der 56. Minute traf Melissa Knappke zum verdienten 4:1-Endstand.

Zum Abschluss der Hallenrunde stehen die Damen des TV48 damit auf dem dritten Tabellenplatz in der Oberliga. Gerade die Leistungen am Saisonende machen Mut für eine erfolgreiche Feldsaison, die bereits in wenigen Wochen für alle 48er-Hockeyteams beginnen wird.

Mit einem erfreulichen zweiten Platz kehrten die Mädchen A der Hockeyabteilung des TV 1848 Schwabach am Samstag von der Bayerischen Pokalmeisterschaft zurück. Mädchen und Knaben B qualifizierten sich am Wochenende für den Pokal.

Die A-Mädchen mussten zunächst gegen den fränkischen Rivalen TB Erlangen antreten und starteten zu verhalten ins Spiel. Allerdings sah es beim Gegner nicht besser aus, so dass man nach einer wenig ansehnlichen ersten Halbzeit torlos die Seiten wechselte. Nun drehte Erlangen auf und ging durch ein Eckentor verdient in Führung. Danach hatten auch die 48erinnen ihre Chancen, doch scheiterten sie mehrfach an der guten Erlanger Torhüterin; zweimal strich die Kugel auch knapp am Pfosten vorbei. So blieb es beim etwas unglücklichen 0:1. Deutlich besser starteten die 48erinnen gegen die TSG Pasing München. Jaqueline Weber brachte ihr Team früh durch ein Eckentor in Front. Nach dem Seitenwechsel erhöhte dieselbe Spielerin aus spitzem Winkel zum 2:0. Pasing drehte nun auf und wollte das Spiel noch drehen, doch die konzentrierte Hintermannschaft der Turnerinnen ließ nur noch den Anschlusstreffer zum 2:1-Endstand zu.

Nach dem Erfolg startete man motiviert in die abschließende Partie gegen den Münchner SC. Doch zunächst gab es eine kalte Dusche in Form zweier schneller Eckentore der Mädchen aus der Landeshauptstadt. Schwabach ließ sich davon nicht beirren und glich durch Treffer von Nele Wackersreuther und Jaqueline Weber noch vor der Halbzeit aus. Direkt nach Wiederanpfiff war es Nell Koller, die einen Nachschuss zum 3:2-Führungstreffer verwerten konnte. Dies ließ der MSC nicht auf sich sitzen und erzielte durch eine starke Einzelleistung direkt vom Anstoß weg den erneuten Ausgleich. Doch auch Schwabach schlug schnell wieder zurück: Celina Loy brachte nach einem schönen Solo ihr Team wieder in Führung und Sofia Herzog erzielte zum Abschluss eines sehenswerten Spielzugs den entscheidenden Treffer zum 5:3-Sieg. Leider reichte der Sieg nicht für den Pokalgewinn, da Erlangen sein abschließendes Spiel gegen Pasing gewann und sich so den Titel holte; doch ist Platz zwei auch ein schöner Erfolg.

Ihren letzten Spieltag in der Verbandsliga bestritt die weibliche Jugend B 2 am Samstag in Erlangen. Gegen die Spvgg Ahorn waren die 48erinnen von Anfang an überlegen und erspielten sich viele Chancen. Anna Fischer erzielte per Strafecke das 1:0. Kurz vor dem Seitenwechsel erhöhten Curly Kiss und Christin Schöne auf 3:0. Nach dem Seitenwechsel blieb Schwabach dominierend und schraubte das Ergebnis bis auf 6:0, wozu Lara Bogner, Christin Schöne und Linda Shaqiri die Tore beisteuerten. Auch gegen den TB Erlangen 2, im besten Spiel des Tages, zeigten die Schwabacherinnen eine überzeugende Leistung und gingen schon nach einer Minute durch eine Kurze Ecke von Christin Schöne in Führung. Lea Schmidt ebenfalls per Strafecke und Anna Fischer erhöhten noch vor der Pause auf 3:0. Nach dem Seitenwechsel traf Christin Schöne noch zweimal und machte dadurch den 5:0-Erfolg perfekt.

Am schwersten taten sich die Schwabacher Mädchen gegen den Marktbreiter HC, da sie mit dessen körperbetonten Spiel nicht zurechtkamen. Erst nach und nach fanden sie ins Spiel. Wieder einmal war es Christin Schöne, die ihr Team in Führung brachte. Dieselbe Spielerin ließ nach dem Seitenwechsel noch einen Eckentreffer zum 2:0-Endstand folgen. In der Endtabelle der Verbandsliga belegen die 48erinnen damit Platz fünf. Es spielten: Anna Fischer, Christin Schöne, Curly Kiss, Lara Bogner, Lea Schmidt, Linda Shaqiri und Suara Staub

Die Knaben A waren am Sonntag in Würzburg zu Gast und mussten dort ersatzgeschwächt ohne Auswechselspieler zunächst gegen den Nürnberger HTC 2 antreten. In der spannenden Partie waren die 48er über weite Strecken die bessere Mannschaft, mussten sich am Ende jedoch knapp mit 2:3 geschlagen geben, wobei man stark mit den Entscheidungen der Schiedsrichter haderte. Die Schwabacher Treffer erzielten Jan Humpenöder und Leo Kosmann. Gegen den Marktbreiter HC war ein Sieg das Ziel, doch zunächst lief es nicht so wie erhofft. Trotz Schwabacher Überlegenheit erwiesen sich die Unterfranken zunächst als effektiver und gingen mit 1:0 in Führung. Zahlreiche Schwabacher Chancen wurden vergeben und so dauerte es bis zur 23. Minute, ehe Benedikt Hirsch endlich der hochverdiente Ausgleich gelang. Dies gab neuen Auftrieb und eine Minute später brachte Jan Humpenöder sein Team in Führung. Wenige Sekunden später erfolgte der Abpfiff und das Team konnte im letzen Saisonspiel doch noch den ersten Sieg und damit Platz acht vor Marktbreit feiern.

Die Mädchen B 1 bestritten am Sonntag in Fürth ihren letzten Spieltag der Vorrunde. Besonders wichtig war dabei die erste Partie gegen den Nürnberger HTC 1, um sich sicher für die Pokalmeisterschaft zu qualifizieren. Es entwickelte sich eine sehr intensive, aggressive Partie mit vielen Richtungswechseln. Zu Beginn war der NHTC überlegen und konnte nach einer Kurzen Ecke durchaus verdient in Führung gehen. Nach dem Seitenwechsel erspielten sich die 48erinnen eine ganze Reihe guter Chancen, die nicht genutzt wurden. Doch in der letzten Minute drang man über rechts in den gegnerischen Schusskreis ein und erzielte noch den inzwischen wohl verdienten Ausgleich zum 1:1-Unentschieden. Im Anschluss musste man gegen die Reserve des NHTC antreten. In einem deutlich ruhigeren und langsameren Spiel zeigten die 48erinnen ein gutes Deckungsverhalten und machten auch nach vorne viel Druck, hatten aber wieder Schwierigkeiten mit dem Abschluss. Schließlich konnte man die gute spielerische und kämpferische Leistung aber doch noch mit dem 1:0-Siegtreffer belohnen. In zwei Wochen tritt man nun als „Nord 4“ bei der Pokalmeisterschaft an.

Bei den Knaben B stand am Samstag in der heimischen Jahnhalle die Platzierungsrunde in Nordbayern statt. Die Schwabacher Jungs erwischten leider einen schlechten Tag und zeigten in keinem der drei Spiele das Hockey, das sie eigentlich können. Auch verschliefen sie dreimal die erste Halbzeit und mussten immer gegen einen Rückstand ankämpfen, was der Sicherheit im Spiel abträglich war. In den zweiten Halbzeiten verteidigten die 48er stets mit Mann und Maus und kassierten nie mehr einen Gegentreffer. Die erste Begegnung gegen den Nürnberger HTC verlor man mit 0:4, im zweiten Spiel musste man sich der HG Nürnberg mit 0:3 geschlagen geben und die letzte Partie ging mit 1:0 an den HTC Würzburg. Das bedeutet, dass der TV48 den vierten Platz in Nordbayern belegt und zusammen mit Würzburg in zwei Wochen an der Pokalmeisterschaft teilnehmen wird.

Sehr gut schlugen sich die Mädchen C 1 am Samstag in Fürth. Zum Auftakt erkämpfte sich das Team ein 0:0-Unentschieden gegen den Nürnberger HTC 2, wobei es mit etwas mehr Glück beim Torschuss auch zu einem Sieg hätte reichen können. Eine klare Sache war die Partie gegen den TB Erlangen, die die 48erinnen mit 4:1 für sich entschieden. Im letzten Spiel war man schon etwas platt und geriet gegen die HG Nürnberg mit 0:2 in Rückstand. Doch dann sammelte man noch einmal alle Kräfte und drehte die Partie noch zu einem 3:2-Erfolg. Damit blieb das Team in der ganzen Hallenrunde ungeschlagen,

Bei den Mädchen D 2 bestritten einige Kinder, die erst Ende letzten Jahres mit dem Hockeyspielen begonnen haben, am Sonntag in der Jahnhalle ihre ersten Spiele und schlugen sich dabei sehr beachtlich. Allerdings verschlief man die Auftaktpartie gegen die SF Großgründlach 2 ein wenig und verlor folgerichtig. Besser lief es schon gegen die HG Nürnberg 3, gegen die man ein Remis erkämpfte. Ein klarer Sieg sprang in der Partie gegen die HGN 5 heraus. Zum Abschluss musste man sich freilich der starken ersten Mannschaft aus Großgründlach deutlich geschlagen geben.

Drei Teams der HG Nürnberg waren die Gegner der Knaben D 2 am Samstag in Bayreuth. Dabei erzielten die Schwabacher Jungs ansehnliche Ergebnisse, gab es doch gegen die HGN 3 mit 6:1 und gegen die HGN 4 mit 4:1 klare Siege. Lediglich gegen die HGN 2 musste man sich mit einem torlosen Remis begnügen.

Drucken E-Mail

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ich akzeptiere.