Wochenbericht KW48-2022

Damen 1

Am Samstag empfingen die Damen den aktuellen Tabellenführer Eintracht Frankfurt. Die Gäste stellten sich von Beginn an tief in ihre eigene Hälfte. Schwabach tat sich schwer diese defensive Taktik zu überwinden, kam aber immer besser in das Spiel. Die konterstarken Frankfurterinnen erspielten sich nach einem Fehlpass eine Strafecke, die oben rechts verwandelt wurde. Im 2. Viertel in der 3. Minute konterte Frankfurt erneut und belohnte sich mit einer Strafecke, die im Schwabacher Tor landete. Damit stand es 0:2 aus Sicht der Heimmannschaft. In der 11. Minute war es dann Victoria Vockentanz per Strafecke, die für Schwabach zum 1:2 Anschlusstreffer traf. Eine Minute später erzielte wieder Victoria Vockentanz nach schönem Zusammenspiel von Anne Sellmann das 2:2. Eintracht Frankfurt stellte sich auch nach dem Seitenwechsel tief in die eigene Hälfte und ließ dem Gastgeber wenig Raum und konterten wieder zum 2:3. Die Damen bemühten sich und kämpften gemeinsam, jedoch fehlte das letzte bisschen im Abschluss. Eine Ecke brachte, durch Hannah Brandl, den Ausgleichstreffer. Im letzten Viertel musste Schwabach direkt zu Beginn eine gelbe Karte hinnehmen. Frankfurt spielte Schwabach aus und erzielte die 3:4 Führung. Dach der Unterzahlphase nahm Schwabach ihre Torhüterin raus. Sehenswerte Chancen erspielten sich die Gastgeberinnen, aber die Defensive der Frankfurterinnen hielt stand. Erst in der aller letzten Minute erreichte ein Zuspiel von Christina Pfeiffer, Hannah Brandl die eiskalt zum verdienten 4:4 Endstand traf.

Direkt am nächsten Tag und mit Vorfreude auf das Spiel empfingen die Damen TuS C Obermenzing. Beide Mannschaften wollten heute die ersten 3 Punkte holen. Emotionsgeladen und schnell entwickelte sich das Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Sowohl TuS als auch Schwabach spielten sich offensiv gute Möglichkeiten heraus und verteidigten hinten bissig. Somit endete das 1. Viertel 0:0. Nach einer Ecke für die Gastgeberinnen gingen diese mit 1:0 in Führung (Torschützin Hannah Brandl). Es ging hin und her, jedoch scheiterten beide Mannschaften an den stark haltenden Torhüterinnen. So brachte Schwabach die 1:0 Führung in die Pause. TuS Obermenzing kam wacher aus der Kabine und erzielte prompt den 1:1 Ausgleichstreffer in der 32. Minute. Das Spiel wurde immer hitziger und Obermenzing kassierte eine doppelte Strafe. Zu dritt verteidigten die Gäste cleverer als Schwabach ihre Überzahl ausspielen konnte. So überstand TuS diese Phase im Spiel problemlos. Folglich endete das Spiel wenig torreich mit 1:1.

Damen 2

Im dritten Saisonspiel trafen die 2. Damen des TV48 Schwabach auf BTS.

Die Heimmannschaft aus Bayreuth erwischte den deutlich besseren Start ins Spiel und lag bereits nach wenigen Minuten mit 2:0 in Führung.

Im weitern Verlauf stellte Schwabach auf eine defensivere Taktik um, was den Bayreutherinnen deutlich weniger lag, sodass lediglich noch zwei weitere Eckentore und ein etwas unglücklicher Treffer in der letzten Sekunde zum 5:0 Halbzeitstand erzielt werden konnten.

Deutlich erfolgreicher startete dann die zweite Hälfte für Schwabach. Durch Treffer von Shania Staub und Mia Horstmann konnte man das Spiel noch etwas offener gestalten und verkürzte auf 5:2. Im weiteren Verlauf merkte man dann aber leider doch, dass Schwabach mit nur zwei Auswechslern antrat, entsprechend konnte Bayreuth im letzten Viertel den Sieg auf ein etwas zu deutliches 10:2 Endergebnis ausbauen.

Herren 1

Im zweiten Saisonspiel dieser Hallensaison spielten die 1.Herren des TV48 Schwabach auswärts beim HLC Rot-Weiß München. In diesem Spiel traf der Aufsteiger aus der Oberliga auf den Absteiger aus der 1.Regionalliga, was daher auf dem Papier eine klare Sache zu werden scheint. Das dem nicht der Fall ist, zeigte sich bereits im ersten Viertel des Spiels.

Zwar begannen die Gastgeber im Offensivspiel recht aggressiv und machten sofort Druck, doch wusste Schwabach was zu tun war, sodass kein Gegentor fiel. Im Gegenteil: In der siebten Spielminute brachte Jan-Lasse Sappelt seine Mannschaft in Führung. In der neunten Spielminute folgte das 0:2 durch ein Strafeckentor von Nick Distler, sodass Schwabach mit einer durchaus überraschenden Führung in die erste Viertelpause ging.

Im zweiten Viertel berappelten sich die Münchener und erzielten den Anschlusstreffer zum 1:2. Zwar machte München offensiv nach wie vor Druck, doch wussten die Schwabacher Hockeyherren sich durch intelligentes Passspiel zu helfen und dem Stand zu halten. So auch in der 22.Minute, in der Maximilian Probst alleine in der linken Hälfte des Schusskreises bedient wurde und die Kugel souverän zum 1:3 versenkte. Kurz vor der Halbzeitpause verlor Schwabach den Ball in der gegnerischen Hälfte, was einen Konter der Münchener zufolge hatte, den sie auch nutzten: 2:3 zur Halbzeitpause.

Im dritten Viertel gab Schwabach das Spiel aus der Hand. So riskierte man zwei Strafecken gegen sich, die beide verwandelt wurden. Dadurch ging München erstmals mit 4:3 in Führung. Eine Strafecke für Schwabach konnte hingegen nicht genutzt werden. Stattdessen konterte München Schwabach erneut aus und ging gar 5:3 in Führung. Es folgte jeweils eine einminütige Unterzahlsituation, zunächst für Schwabach, danach für München, in denen jedoch nichts passierte.

Im vierten Viertel konnte Tobias Haag in der 46.Minute sein Team auf 5:4 heranführen. Außerdem erkämpfte Schwabach sich eine weitere Strafecke, die jedoch erneut ungenutzt blieb. Dafür erzielte Patrick Braun den Ausgleichstreffer zum 5:5, indem er den Torwart geduldig ausschaute, bis er eine Lücke im Tor aufbot. Es folgten erneut zwei Strafecken für München, die in der 55.Minute beide verwandelt wurden, sodass es fünf Minuten vor Schluss 7:5 stand. Infolgedessen wurde der Torhüter zugunsten eines weiteren Feldspielers ausgewechselt, was sich zunächst bezahlt machte: Joakim Metscher erzielte das 7:6. In der letzten Spielminute hatte Schwabach durch eine Strafecke den Ausgleich auf dem Schläger, doch wurde der Torschuss vom Torhüter pariert und im Gegenzug der 8:6 Endstand erzielt.

Insgesamt gilt festzuhalten, dass dies eine sehr bittere Niederlage ist, war man doch lange in Führung und hatte den Ausgleichstreffer auf dem Schläger. Andererseits sollte nicht außer Acht gelassen werden, dass in der letzten Hallensaison RW München zwei Ligen über Schwabach spielte und Schwabach nicht nur auf Augenhöhe mithalten konnte, sondern das Spiel auch nicht unverdient hätte gewinnen können. Diese Leistung lässt für die anstehenden Wochen hoffen.

Herren 2

Für die 2. Herrenmannschaft gab es auch im dritten Saisonspiel noch keine Punkte zu holen.

Es ging auswärts gegen den Favoriten Bayreuth. Schon zu Beginn der Partie machte der Gegner mächtig Druck und das Team geriet mit 0:3 in Rücklage. Das schnellere Spiel und die technische Überlegenheit von Bayreuth führten dazu, dass es zur Halbzeit 0:6 stand. Auch in der zweiten Hälfte konnten die Schwabacher trotz Kampfgeist nicht punkten und es Stand 9:0. Trotz besseren letzten Viertel und den letzten Versuchen der Gegenwehr trennte man sich abschließend mit einem 13:0. Nach dem Ergebnis heißt es weiterarbeiten und nächstes Wochenende gegen Fürth die ersten Punkte holen.

Weibliche U14.1 und U14.2

Die 1. Mannschaft der wU14 bestritt das erste Spiel gegen den NHTC. Die ersten Minuten starteten sie richtig gut und erspielten sich gute Chancen. Danach schalteten sie leider einen Gang zurück und NHTC kam viel besser ins Spiel und war die spielbestimmende Mannschaft. Mit einem Doppelschlag ging der NHTC in Führung. Nach der Pause hatte sich Schwabach wieder berappelt und verteidigte nun wieder deutlich besser. Am Ende konnte weder Schwabach noch der NHTC eine der weiteren Chancen nutzen. Das 2. Spiel gegen die HGN 2 lief aus Schwabacher Sicht sehr gut. In der ersten Halbzeit konnten die Mädels durch ein schönes Solo durch Julia Rebeschieß und einem weiteren Tor durch Clara Schuh mit 2:0 in Führung gehen. Die zweite Halbzeit verlief weiter sehr gut mit etlichen großen Chancen, die jedoch einfach nicht ins Tor wollten.

Das 1. Spiel der 2. Mannschaft unserer wU14 gegen NHTC 3 war wirklich stark der Mädels. Leider bekamen sie ganz zum Schluss noch ein Gegentor und mussten sich knapp geschlagen geben. Den Elan konnten sie nicht mit ins nächste Spiel nehmen. Fürth 1 hat von Anfang an viel Druck gemacht, aus dem sich die Mädels nicht richtig befreien konnten. Sie haben aber super gekämpft und Lena Behringer traf dabei nach Vorarbeit von Luana Leupold für Schwabach. Gegen Ende des Spiels gab es sogar noch viele Ecken für Schwabach, aber die Kugel wollte nicht ins Tor. Endstand war 1:3.

Letztes Spiel gegen Fürth 2 war nochmal ein echter Kampf. Bedingt durch nur einen Wechsler hat die Kraft aber leider gegen Ende etwas nachgelassen. Hinten stand Schwabach sehr sicher, aber vorne wollte einfach das Glück nicht auf der Schwabacher Seite sein.

Männliche U12

Leider hatten wir nur ein Spiel und das konnten wir gegen den NHTC 3 trotz einigen ausfällen knapp mit 2:1 gewinnen.

Weibliche U10

Die wU10 hatte es heute zuerst mit „Angstgegner“ Bayreuth zu tun und musste sich direkt 1:6 geschlagen geben. Auch das Spiel gegen die Mädels der HGN war recht mutlos, so dass die Nürnbergerinnen 2:0 gewinnen konnten. Erst im letzten Spiel gegen den TBE zeigten die Mädels, was sie können und gewannen 7:1 (Tore: 3x Maya, 2x Kathi, 2x Melissa).

Männliche U10

Spiel 1 vs. HGN 2 1:1

Spiel 2 vs. HTCW 2 1:2

Die Jungs zeigen in beiden Spielen eine sehr gute Leistung. Leider schaffen sie es nicht die herausgespielten Chancen

auch im gegnerischem Tor unterzubringen und belohnen sich nicht mit einem Sieg.

Männliche U8

hier ein paar Stichpunkte zum heutigen mU8 Spieltag in der Siedlerhalle:

Spiel gegen Fürth 1: 1:2 verloren, da der Anschlusstreffer zum 1:2 zu spät kam

Spiel gegen TBE: 0:5 verloren, Spiel gegen BTS wurde mit 2:0 gewonnen durch eine mehr als deutliche Steigerung. Im 4. Spiel gegen Fürth 2 konnten wir auch mit 3:2 gewonnen werden. Am Ende des Tages muss man bei besserer Chancenverwertung mehr Tore erzielen.

Livestream der Damen- und Herrenspiele

Ab sofort bieten wir unter https://www.youtube.com/@tv1848.hockey einen

Livestream der Spiele an.

Drucken E-Mail

Wochenbericht KW47-2022

hiermit erhaltet ihr die Berichte vom Wochenende 26. -27.11.2022.

Stempelkarte

Seit dem letzten Wochenende können alle Spieler*innen die in einer Mannschaft U16 oder jünger spielen, Stempel für die Heimspiele der Erwachsenenteams sammeln.

Stempelkarten werden am Eingang ausgegeben und für jedes Spiel einer Damen- oder Herrenmannschaft kann man sich einen Stempel abholen.

Wenn die Stempelkarte voll ist, einfach bei eurem Trainer abgeben und sich eine weitere Karte abholen. Nach der Hallensaison bekommen die fünf Spieler*innen mit den am meist gesammelten Stempeln, eine Überraschung!

HoBB 2022 – Hockey am Buß- und Bettag

Was gibt es Besseres als den schulfreien Buß- und Bettag gemeinsam mit Sport zu verbringen? Wenig! Und so kam es, dass zwischen 8:30 Uhr und 9:00 Uhr 31 Kinder in der Jahnhalle eingetrudelt sind, um einen sportlichen Tag miteinander zu verbringen.

Mit dabei waren Jungen und Mädchen, Hockeyspieler*innen und Kinder, die noch nie einen Hockeyschläger in der Hand hatten, aber alle mit viel Freude an Bewegung. Nach einer kurzen Zeit des Ankommens und freien Spielens wärmten die Kids sich mit einem Kartenspiel auf. Im anschließenden Koordinationszirkel mussten verschiedene Aufgaben wie Sackhüpfen, Becher Ball oder Balancieren absolviert werden. Nun ging es auch an die Hockeyschläger. Die verschiedenen Stationen, die den Neulingen die Basics näherbringen sollten, waren dabei auch für die Hockeyprofis manchmal „ganz schön schwierig“ und so haben sich im Anschluss erstmal alle eine große Portion Nudeln verdient. Als kleines Andenken an den Tag durfte sich jedes Kind noch #hockeysocks gestalten und mit nach Hause nehmen.

Der Nachmittag war dann geprägt von kleineren Wettbewerben. Nach einer Runde Hockey-Minigolf fand das bereits bewährte Pünktchenturnier statt. Dabei wurde per Los entschieden welches Sportspiel in welchem Team absolviert wird. Das Gewinnerteam durfte sich jeweils einen goldenen Punkt auf den Schuh abholen. Die Matches beim Handball, Hockey, Hockeytennis, Spikeball und Stakk waren entsprechend heiß umkämpft.

Auf dem Höhepunkt war die Stimmung dann beim abschließenden Mädchen gegen Jungs Match, bei dem keine Mannschaft der anderen etwas schenkte.

Insgesamt hatten alle viel Spaß und wir hoffen natürlich, dass wir das ein oder Nicht-Hockeygesicht bei uns auch im regulären Training wieder sehen werden!

Damen 1

Das zweite Auswärtsspiel dieser Saison sollte besser laufen als die Woche zuvor in Hanau. Das war zumindest der Plan der Damen 1, die bei winterlichen Temperaturen und krankheitsgeschwächt nach Frankenthal fuhren.

Die Schwabacherinnen starteten gut in das Spiel und erspielten sich durch schöne Spielzüge gute Torchancen. Eine Gegenecke brachte Frankenthal kurzzeitig in Führung, bis Lisa Hertrich nach schönem Zuspiel von Victoria Vockentanz zum Ausgleich traf. Nur wenige Minuten später war es dann Franziska Schwarz, die die Gäste in Führung brachte. Eine erneute Ecke für Frankenthal kurz vor der Viertelpause stellte den alten Abstand wieder her. Das zweite Viertel gestaltete sich schnell und chancenreich mit dem besseren Ende für die Gastgeberinnen. So stand es nach weiteren 15 Minuten 4:2 aus Sicht von Frankenthal.

In der Halbzeit versuchte der Schwabacher Trainer Florian Gebhard seine Damen nochmal zu motivieren, denn das Spiel war noch lange nicht verloren.

Die Ansprache wirkte und Schwabach hielt gegen die doch immer stärker werdenden Frankenthalerinnen mit. Zwei Siebenmeter konnte die Schwabacher Torhüterin Stefanie Carstens parieren. Und auch Schwabach verschoss einen 7m. So ging es mit einem Spielstand von 4:2 in das letzte Viertel.

Das letzte Viertel sollte zugleich das Torreichste werden, jedoch leider nicht auf Schwabacher Seite. Schwabach kassierte ganze fünf Strafecken innerhalb der ersten 5 Minuten dieses Viertels. Das war eindeutig zu viel, denn Frankenthal traf drei Ecken zum 7:2 Endstand.

Nächste Woche ist für die Damen ein Doppelwochenende in Schwabach angesetzt. Vor heimischer Kulisse will man nun endlich die ersten Punkte holen und so in der 1. Regionalliga endlich ankommen.

Damen 2

Am Samstagabend spielten die 2. Damen zuhause gegen den CAM. Nach einem zurückhaltenden Start konnten die Gegner eine Chance nutzen und in Führung gehen. Doch noch vor der Halbzeitpause erzielte Conny Schröder den Ausgleich für Schwabach. Gleich zu Beginn des dritten Viertels traf Nati Dobler zum verdienten 2:1. Kurz vor Spielende gelang Mia Horstmann noch das 3:1 und sicherte so Schwabach den Sieg.

Herren 1

Das letzte Spiel in der 2.Regionalliga bestritten die Hockeyherren am 10.Februar 2019. 3,5 Jahre später melden sich die Turner in dieser Liga zurück und empfingen als ersten Gegner die zweite Mannschaft der HGN.

Dass man sich auch in einer höheren Liga - war man doch zwei Saisons hintereinander in der Oberliga „gefangen“ - sich nicht verstecken muss, zeigte sich etwa an der Tatsache, dass die Schwabacher in der Defensive durchgängig Manndeckung spielten und keine Mühe hatten, körperlich oder technisch mitzuhalten.

Bereits im ersten Viertel können sich die Schwabacher einige gute Torchancen erzielen, doch fehlte es noch an Präzision, sodass das erste Viertel mit 0:0 endete.

Zwar kamen auch die Gäste immer wieder zu Szenen im Schwabacher Schusskreis, doch stand die Verteidigung wie eine Festung. Im Gegenzug spielte man geduldig nach vorne, sodass Spielführer Steffen von der Heyden seine Mannschaft mit 1:0 in Führung brachte. Wenig später klaute sich Tobias Haag die Kugel, legte nach rechts ab auf Christian Ramspeck, der statt eines Torschusses den besser platzierten Nick Distler sah und anspielte, der wiederum die Kugel ins fast leere Tor bugsierte. Somit ging Schwabach mit 2:0 in die Halbzeitpause. Zwar startete die HGN2 nun noch offensiver in die zweite Halbzeit, doch ließ Schwabach - vor allem der Torhüter Nikolai Metscher mit sehenswerten Paraden - nichts anbrennen. Stattdessen erhöhten Tobias Haag und Jan-Lasse Sappelt jeweils durch Strafecken auf insgesamt 4:0. Hervorzuheben ist auch, dass Schwabach trotz zweimaliger Unterzahl - einmal eine einminütige wegen einer grünen und einmal eine zweiminütige wegen einer gelben Karte - kein Gegentor kassierte.

Es dauerte nicht lange im letzten Viertel, bis die Nürnberger ihren Torhüter zugunsten eines zusätzlichen Feldspielers austauschten. Aufgrund mangelnder Professionalität des ein oder anderen Nürnbergers, wurden einige grüne und gelbe Karten verteilt, sodass sie ihre potenzielle Überzahlsituation nie wirklich nutzen konnten.

Zu Schwabacher Gunsten unterliefen den Gästen einige Fehler im Spielaufbau, sodass einige Male lediglich ein leeres Tor zu überwinden war. Erneut trafen die bisherigen Torschützen, wenngleich die Nürnberger sich doch noch ein Tor erkämpften. Doch da es dabei blieb, hieß der Endstand 9:1 Sieg.

Herren 2

Es ging auswärts gegen den Marktbreiter Hockey Club in Würzburg. Schon zu Beginn der Partie geriet das Team nach einem zögerlichen Start mit 0:2 in Rücklage. Die kurze Halle und das schnellere Spiel des Gegners führten dazu, dass es zur Halbzeit 0:6 für Marktbreit stand. Auch in der zweiten Hälfte wollte der Schwabacher Kampfgeist nicht so recht entstehen und es Stand 9:0. Trotz besseren letzten Viertel und den letzten Versuchen der Gegenwehr trennte man sich abschließend mit einem 12:0. Nach dem Ergebnis heißt es Aufstehen, Krone richten und nächstes Wochenende gegen den Favoriten Bayreuth zu performen.

Männliche U18

Am 19.11.2022 traten die mU18-Spieler von TV 48 Schwabach gegen den NHTC 1 und NHTC 2 an. Nach verspäteter Ankunft machen sich die Spieler für das Spiel gegen die erste Mannschaft des Nürnberger Hockey und Tennisclub bereit. Die Jungs aus Schwabach gingen in der ersten Halbzeit, durch Tom Leupold, sehr schnell in Führung. Daraufhin folgte aber schnell der Anschlusstreffer des Gegners.

Durch unseren tiefen Fünferwürfel brachte der NHTC danach nur sehr wenige Schüsse aufs Tor, die Tobias Reuter allerdings allesamt parierte. In der zweiten Halbzeit schoss Ben Schmidthammer kurz nach Wiederanpfiff nach einem schnellen Konter das 2:1. Die Freude über das Tor wehrte aber nur kurz, da kurz darauf das zweite und dritte Tor für den NHTC fiel, was gleichzeitig den Endstand von 2:3 bedeutete.

Im zweiten Spiel gegen NHTC 2 gingen wir, wie im ersten Spiel, nach super Vorarbeit von Jan Humpenöder, durch Tom Leupold in Führung. Kurz darauf konnten wir durch ein glückliches Tor, nach Klasse Pass von Janis Straußberger auf Tom Leupold, sogar unsere Führung ausbauen. Bis zur Halbzeit konnten die Nürnberger allerdings, durch drei kurze Ecken, den Spielstand drehen. In der zweiten Hälfte erzielte Oliver Braun nach Wiederanpfiff den Ausgleich. Der NHTC konnte wiederum mit einer kurzen Ecke die erneute Führung herstellen. Nach diesem Tor versuchten die Schwabacher unbedingt den Ausgleich zu erzielen. Allerdings konnte der NHTC dadurch mit einem Konter den 3:5 Endstand erzielen.

Weibliche U12

Verbandsliga:

Die Mädchen B2 bestritten am Samstag in heimischer Halle ihren ersten Verbandligaspieltag. Die teils noch sehr junge Mannschaft konnte sich dabei von Spiel zu Spiel deutlich steigern und dazulernen. Das erste Spiel des Tages verlor man gegen TBE 2 mit 1:2, in der zweiten Partie des Tages kam man trotz deutlichem Chancenplus über ein 2:2 gegen BTS 2 nicht hinaus. Im dritten und letzen Spiel gegen BTS 3 belohnten sich die Schwabacherinnen dann endlich auch für ihre engagierte Leistung und gewannen verdient mit 2:1. Torschützen für Schwabach waren dabei Lina Setzke (1) und Melissa Loy (4).

Oberliga:

Ebenfalls ihren ersten Spieltag hatte die erste Mannschaft der Mädchen B am Sonntag in Erlangen. Im ersten Spiel traf man dabei gleich auf den NHTC. Hier zeigten die Mädels vor allem defensiv eine sehr starke und konzentrierte Leistung, sodass man sich am Ende lediglich 2:0 geschlagen geben musste.

Ganz anders verlief das zweite Spiel des Tages gegen TBE, die Schwabacherinnen erwischten keinen guten Start und lagen nach wenigen Minuten bereits mit 0:2 zurück. Erst in der zweiten Halbzeit fand man deutlich besser ins Spiel und erarbeitete sich auch reichlich Torchancen, sodass Johanna Nussbächer mit zwei Treffern das Spiel nochmal spannend machte. Letztlich musste man sich dann aber doch unglücklich mit 2:3 geschlagen geben.

Besser lief es im dritten Spiel gegen HTC Würzburg. Nach einer deutlichen Leistungssteigerung konnte man diese Partie durch ein Eckentor von Carla Depperschmidt sowie einen weiteren Treffer von Johanna Nussbächer verdient mit 2:0 für sich entscheiden.

Weibliche U10

Um 15 Uhr erfolgte der Anpfiff zum ersten Spiel des Tages.

Greuther Fürth II vs. TV 1848 Schwabach II

Nach bereits 7 Minuten gingen die Gegner durch ein Penaltytor in Führung. Nach der Halbzeit gelang Anja, ebenfalls durch einen Penalty, der Ausgleich zum 1:1. Durch die glänzende Abwehrleistung von Marie konnte der Gleichstand gehalten werden. Bis Ida in der 15ten Minute das zweite Tor für Schwabach erzielen konnte. Endstand 1:2­čÖé

15.45 Uhr Anpfiff zum Spiel

TB Erlangen vs. TV 1848 Schwabach

Trotz eines sehr guten mannschaftlichen Auftritts mit schönen Torchancen, guter Verteidigung und zwei Glanzparaden von Torhüterin Marie, gelang es Erlangen dennoch das Spiel mit zwei Toren zu gewinnen. Endstand 2:0

Drittes Spiel

Greuther Fürth I vs. Schwabach II

Im letzten Spiel des Tages ging Schwabach in der 5ten Minute durch einen verwandelten Penalty von Ida in Führung. Leider folgten bereits wenige Minuten später der Ausgleich und das 2:1 für Fürth, Endstand.

Alles in allem war es ein gelungener Spieltag, mit Freude, Teamgeist und einem Sieg in der Tasche.

Männliche U10

Die mU10 trat zu einem Spieltag in Schweinfurt stark ersatzgeschwächt gegen den HC Schweinfurt, HTC Würzburg und Bayreuth an.

Leider wurden alle 3 Spiele verloren, aber zum Schluss stimmte die kämpferische Leistung doch zuversichtlich für die kommenden Spiele.

Hinweis in eigener Sache:

Es stehen Tickets zum Verkauf für die im Dezember (07. – 11.12.2022 stattfindende Halleneuropameisterschaft in Hamburg zum Verkauf.

Die Originalpreise für Freitag sind 25,00 € und je 49,00 € für Samstag und Sonntag.

Diese Karten würden auch günstiger abgegeben werden.

Sollte hier jemand Interesse haben so wendet Euch an uns und wir stellen den Kontakt her.

Drucken E-Mail

Wochenbericht KW46-2022 mit Vorschau

hiermit erhaltet ihr die Berichte vom Wochenende 12. - 13.11.2022.

Damen 1

Für das 1. Saisonspiel in der 1. Regionalliga reisten die Damen hoch motiviert nach Hanau. Das 1. Viertel gestaltete sich ausgeglichen und mit Torchancen auf beiden Seiten. In der 8. Minute erzielten die Hanauerinnen den 1. Treffer des Spiels. Davon zeigten sich die Schwabacherinnen jedoch unbeeindruckt und zogen durch Victoria Vockentanz, nach einer Strafecke, zum 1:1 nach. In der 20. Spielminute nutzten die Gastgeberinnen einen Fehler im Schwabacher Stellungsspiel eiskalt aus und erhöhten auf 2:1. Kurz vor der Halbzeit hatte Schwabach den Ausgleichstreffer aufgrund einer Strafecke auf dem Schläger, allerdings konnte diese nicht genutzt werden. Nach dem Seitenwechsel waren die Damen aus Hanau bissiger, wacher und konditionell besser und so baute man seinen Vorsprung binnen eines Viertels auf 5:1 aus. Im letzten Viertel gab Schwabach nochmal alles und erkämpfte sich viele Torchancen doch das Glück war nicht mit den Gästen. Zusätzlich musste man auch noch zwei umstrittene grüne Karten hinnehmen. In der 48. Minute erhöhte Hanau nochmal auf 6:1 nach einem 7m. Sabrina Knappke erzielte kurz vor Schluss das 6:2 und somit den Endstand des Spiels.

Nächste Woche geht es für die Damen nach Frankfurt, um die ersten drei Punkte nach Schwabach zu holen.

Damen 2

Im ersten Spiel der Saison ging es gegen die zweite Mannschaft des NHTC, der uns beim Heimturnier in der vergangenen Woche noch deutlich geschlagen hatte.

Wir spielten dieses Mal deutlich besser: vor allem defensiv standen wir über 60 Minuten gut und ließen wenig zu. Die Chancen des NHTC, überwiegend kurze Ecken, konnten alle vereitelt werden.

Nach dem Seitenwechsel gelang dem NHTC aus dem Spiel heraus das 1:0. Wir ließen uns davon nicht unterkriegen, blieben weiterhin stabil in der Abwehr und erarbeiteten uns die Chance zum Ausgleich, den wir mit der Schlusssirene des dritten Viertels auch erzielten. Der schon bejubelte Treffer zum 2:1 wurde uns wegen eines vorangegangenen hohen Balls wieder aberkannt –schade. Da aber auch dem NHTC weiter nichts gelang, gingen wir mit einem Punkt und einer sehr guten Leistung vor allem in der Defensive vom Platz. Darauf kann man in der Saison wirklich aufbauen.

Herren 2

Am Sonntag starteten die 2. Herren mit einem Heimspiel gegen Schweinfurt in die neue Hallensaison. Die Schwabacher kamen gut in die Partie und Marc Trautvetter konnte das Team durch einen Rückhandtreffer frühzeitig in Führung bringen. Leider sollte dieses Tor das letzte in den ersten beiden Vierteln bleiben aus Sicht der Schwabacher, denn der Gegner legte im ersten Viertel direkt zweit Tore nach und traf kurz vor der Halbzeit erneut zum 1:3 Halbzeitstand. Nach der Pause kam die Heimmannschaft wieder etwas spritziger ins Spiel und so drückt Maximilian Probst nach einem Schuss von Daniel D’Angelo den Ball ins gegnerische Tor. Die Schwabacher drücken weiter auf den Ausgleich der Partie und erhalten durch eine mit dem Körper abgewehrte Ecke die Möglichkeit mit einem 7-Meter, welchen Daniel D‘Angelo zum 3:3 Ausgleich verwandelt.

Doch leider wurde erneut 10 Minuten nach Anpfiff die Leistung immer weniger und man musste kurzer Hand erneut zwei Gegentreffer einstecken. Trotz Überzahlspiel und erneutem 7-Meter schafften es die Schwabacher nichtmehr die Partie zu drehen. Somit starten die Herren mit einer 3:5 Niederlage in die Saison.

Weibliche U8

Interview zum Spieltag in Schweinfurt mit Malia und Ida:

„Vor unserem ersten Spiel waren wir alle sehr aufgeregt“ sagte Malia.

Für ein paar Spielerinnen war es der allererste Spieltag und allgemein der Erste Spieltag in der Halle.

Im ersten Spiel ging es gegen den CaM1.

Ida: „Die ersten Nürnberger waren zu gut für uns, weil wir noch ein bisschen geschlafen haben.“ Das Spiel haben die Mädels mit 3:0 verloren.

Im zweiten Spiel ging es gegen die Mannschaft aus Erlangen. Bei einem sehr ausgeglichenen Spiel mit guten Chancen auf beiden Seiten, die nicht genutzt werden konnten, ging das Spiel 0:0 aus.

Im dritten Spiel musste man sich dem Heimverein HC Schweinfurt mit 4:1 geschlagen geben.

Mailia: „Ich fand es sehr toll, dass Amilia unser einziges Tor geschossen hat“

Im letzten Spiel ging es dann erneut gegen den CaM, allerdings gegen die 2. Mannschaft.

Leider wurden uns die Tore immer wieder abgepfiffen, sodass auch dieses Spiel mit einem 0:0 endete.

Malia und Ida

„Wir waren ein bisschen enttäuscht, weil wir zwei Spiele verloren haben, aber die zwei Unentschieden waren super toll, weil keiner gewonnen und keiner verloren hat.“

Was haben wir gut gemacht?

Malia: „Gut verteidigt und gut gedeckt.“

An was müssen wir noch arbeiten?

Ida: „Nicht auf einem Haufen stehen, dass wir nicht alle gleichzeitig auf den Ball rennen und natürlich Tore schießen.“

Fazit zum Spieltag

Ida: „Man musste ganz schön weit rennen, weil man immer mit nach hinten und nach vorne musste“

Malia/Ida: „Die Brötchen mit der Wurst waren sehr lecker und die Schiedsrichter waren nett und unsicher.“

Männliche U8

Die Jungs starten mit einem sehr guten Spiel gegen Fürth 1 in den Spieltag. Leider schaffen sie es nicht die gleiche Leistung in den nächsten Spielen genau so auf den Platz zu bringen und wir müssen uns gegen die HGN und Würzburg geschlagen geben. Im letzten Spiel wachen die Jungs nach dem 0:2 wieder auf und wir können gegen Fürth 2 noch ein Unentschieden erkämpfen.

Vorschau

Samstag, 19.11.2022 Hans-Hocheder-Halle:

wU12 Verbandsliga A 13:45 Uhr gegen TBE 2 und 16:50 gegen BTS 3 Uhr.

wU16 Oberliga 15:00 Uhr gegen TBE und 18:00 Uhr gegen BTS

1.VLD gegen CaM

Auswärts tritt die mU18 in Bayreuth gegen den NHTC 1 und 2 an.

Die Damen spielen um 15:30 in der 1. Regionalliga gegen Frankenthal um die nächsten 3 Punkte,

Sonntag 20.11.2022 Jahnhalle

Die Herren starten in der 2. Regionalliga die Saison mit einem Heimspiel gegen die HGN 2 um 11:00 in der heimischen Jahnhalle.

Danach starten die Jugendmannschaften der wU18 um 13:00 Uhr gegen die HGN und um 15:05 Uhr den Turnerbund Erlangen, sowie16:40 Uhr gegen den NHTC.

Auswärts treten in Würzburg die 2. Herren um 11:00 Uhr gegen den Marktbreiter HC an. In Erlangen spielt die wU12 gegen den Turnerbund Erlangen und den Würzburger HTC an. Männliche U10 spielt in Schweinfurt gegen den HCS, HTCW und die BTS, während die weibliche u10 in Fürth gegen Fürth 1 und 2, sowie Erlangen.

Drucken E-Mail

38. Internationale Hallenhockey Turnier

Der Countdown läuft!

Am Samstag, 05. November startet das 38. Internationale Hallenhockey Turnier der Damen und Herren in der Jahn- und Hans-Hocheder-Halle in Schwabach.

Drei ausländische Mannschaften, verleihen dem Turnier internationalen Flair. Die insgesamt 20 Teilnehmer, kämpfen um die Wanderpokale der Sparkasse Mittelfranken Süd (Damen) und der Raiffeisenbank Roth-Schwabach (Herren).

Die Hockeyabteilung des TV 1848 Schwabach, freut sich auf tolle und spannende Hockeyspiele an diesem Wochenende.

Der Eintritt ist natürlich frei!

Hockey Turnierheft 2022_Seite_1
Hockey Turnierheft 2022_Seite_2
Hockey Turnierheft 2022_Seite_3
Hockey Turnierheft 2022_Seite_4

Drucken E-Mail

Vorschau KW42-2022

Am Wochenende findet zum ersten Mal der Jahn-Kids-Cup in der Vereinseigenen Jahnhalle statt. Dabei treffen männliche und weibliche U10 Mannschaften aus Nürnberg, München, Heilbronn und Heidelberg aufeinander. Am Samstag wird von 10 - 18 Uhr und am Sonntag von 9 - 14 Uhr gespielt.

Drucken E-Mail

1. Herren Turniersieger / Damen 2.

Den 1. Hockeyherren gelang beim 38. Internationalen Schwabacher Hallenhockeyturnier am vergangenen Wochenende die Titelverteidigung und gewann damit den Pokal der VR-Bank.

Die Zielsetzung der Herren bestand vornehmlich darin, sich bestmöglich auf die anstehende 2. Regionalliga vorzubereiten. So bestritten sie zunächst vier Gruppenspiele, jeweils mit einer Spielzeit von zwei Mal 20 Minuten.

Der Gegner zum Auftakt am Samstagmorgen waren die tschechischen Gäste von TJ Pilzen-Litice. Es sollte zwar kein Geheimnis mehr sein, dass tschechisches Hallenhockey mit deutlich mehr Körpereinsatz gespielt wird als es unsereins gewohnt ist, doch merkte man den Turnern an, dass man sich erst damit arrangieren musste. Nichtdestotrotz schafften es die 1.Herren mit einer guten Mannschaftsleistung das Spiel 4:3 für sich zu entscheiden.

Das zweite Spiel bestritten die 1.Herren gegen die zweite Mannschaft des ASV München, die eine recht junge Truppe aufbot, denen es an Ideen gegen eine tiefstehende Schwabacher Raumdeckung ersichtlich mangelte. Gleichzeitig erspielte Schwabach sich zahlreiche Torchancen, sodass ein Tor nach dem anderen fiel. Endstand: 10:1 für Schwabach.

Im dritten und letzten Spiel am Turniersamstag traf man auf den altbekannten Rivalen des SB Rosenheim. Diese Begegnung war etwas holprig und geprägt von einigen technischen und körperlichen Unsicherheiten. Trotz alledem profitierten die Schwabacher Hockeyherren von einer überragenden Strafeckenverwertung, sodass auch dieses Spiel mit 3:1 gewonnen wurde.

Im letzten Gruppenspiel am frühen Sonntag hieß der Gegner ESV Dresden, in dem man einigen Spielern unerklärbar zustande gekommene Schlafdefizite durchaus anmerkte. Nichtsdestotrotz steckten die Gastgeber den Turnierabend besser weg als die Gäste aus Sachsen, sodass Schwabach das Spiel mit 8:1 für sich entscheiden konnte. Somit qualifizierten sich die 1.Herren ohne Punktverlust fürs Finale, in dem - wie schon im letzten Jahr - die Reserve des Bundesligisten von TUS Obermenzing wartete.

Ein ordentliches und torreiches Spiel sahen die 300 Zuschauer in der Hochederhalle, wo Schwabach früh eine 3:0 Führung für sich beanspruchte. Leider schlichen sich vereinzelte defensive Fehler ein, die die Münchener eiskalt ausnutzten und die daraus folgenden Strafecken konsequent verwandelten, wodurch es zwischenzeitlich nur noch 3:2 stand. Unbeeindruckt erkämpften sich die 1. Schwabacher Herren weitere Tore zum 6:2. Zwar kamen die Gäste aus dem Münchener Westen nochmal auf 6:4 ran, doch ließ Schwabach nichts mehr anbrennen und entschied das Spiel mit diesem Endstand für sich.

WhatsApp Image 2022-11-08 at 09.29.27

Somit konnten die Schwabacher Hockeyherren den Titel des Turniers verteidigen und schauen gespannt und hoffnungsvoll auf die anstehende Saison in der 2.Regionalliga.

Für die 2. Herren begann das Hallenturnier gegen die Mannschaft aus Böblingen. Sie verteidigen griffig und es ist ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem jeder alles gibt. So gelingt es kurz vor Schluss den Anschlusstreffer zum 5:6 zu erzielen. Die Chancen stehen gut für den Ausgleich, da durch eine gelbe Karte die Gegner nur zu viert auf dem Platz stehen. Bei dem Versuch eine doppelte Überzahl zu schaffen unterläuft ein Wechselfehler, welcher mit einer Strafecke bestraft wird. Diese kann Wolfgang Grimm im Tor aber stark parieren, wodurch das Spiel knapp mit 5:6 verloren geht.

Als zweites steht der MSC auf dem Spielplan, doch die Schwabacher befinden sich geistig in der ersten Halbzeit leider noch in der Mittagspause und so führt München hochverdient in der Halbzeit mit 0:6. Erst nach der Halbzeitpause wacht die Mannschaft auf und versucht sich gegen die Gäste zu wehren. Immerhin gelingt Tobi Haag der Ehrentreffer durch eine Strafecke und so endet das Spiel 1:8.

Nach dieser hohen Niederlage ist die Mannschaft aber motiviert, um im letzten Samstagsspiel gegen Bolovec noch einmal zu zeigen, dass sie nicht nur verlieren kann. So entsteht ein sehr spannendes und um kämpftes Spiel, welches am Ende mit einem fairen 6:6 endet und man so doch noch halbwegs getröstet in den Abend gehen kann.

Am Sonntag in der Früh steht als letztes TuS Obermenzing, der spätere Finalteilnehmer, auf dem Spielplan. Obwohl die Gliedmaßen vom Samstag noch schwer sind erwischen wir den besseren Start und so liegen wir kurzzeitig mit 2:0 in Führung. Leider schafft es die Mannschaft nicht ganz das Niveau zu halten und durch ein paar Strafecken für die Münchner gelingt es ihnen das Spiel um Endstand von 2:4 zu drehen. Dennoch kann man auf die Leistung der gesamten Mannschaft stolz sein.

Die Damen 1 und 2 waren beim diesjährigen internationalen Hallenturnier in Schwabach vertreten. Das 1. Spiel der Damen 1 in der Gruppe 1 fand gegen den Münchner SC statt. Zu Beginn taten sich die Damen noch schwer ins Spiel zu finden, legten dies aber nach den ersten zehn Minuten ab und dominierten fortweilend das Spiel. Nach 40 Minuten gewann man das 1. Gruppenspiel somit verdient mit 5:1. Das 2. Gruppenspiel an diesem Tag gegen die Gäste vom TJ Pilzen-Litice aus Tschechien war von Anfang an körperbetont, kämpferisch, schnell und konditionell anspruchsvoll. Die Tschechinnen spielten sich schöne Chancen heraus und verwandelten ihre Strafecken sehenswert. Auch die Schwabacherinnen hatten einige gute Chancen und so gestaltete sich das Spiel auf Augenhöhe mit dem glücklicheren Ende für die Gäste. Das Spiel endete knapp mit 2:3. Im letzten Spiel am Samstag gegen die Damen vom HTC Würzburg behielten die Damen nach einem 0:2 Rückstand die Nerven und gewannen das Spiel mit 4:2. Das letzte Gruppenspiel fand am Sonntag gegen die Damen aus Dresden statt. Schon nach wenigen Sekunden ging man mit 1:0 in Führung und so nahm der Tor Regen aus Schwabacher Sicht seinen Lauf. Lediglich einen Gegentreffer mussten die Damen hinnehmen. So endete das Spiel souverän 8:1. Leider schaffte man es aufgrund der Niederlage gegen den TJ Pilzen-Litice nicht ins Finale und konnte so seinen Titel nicht verteidigen. Im Finale setzten sich die Damen aus Pilzen verdient gegen den TB Erlangen durch, die als 1. Platz der Gruppe 2 in das Finale eingezogen sind.

Für die Damen 1 heißt es jetzt nochmal eine Woche gut trainieren, Kleinigkeiten verbessern und nächste Woche die ersten 3 Punkte auswärts gegen die Damen aus Hanau nach Schwabach holen.

Die Damen 2 bestritten ihr 1. Gruppenspiel gegen die Damen vom TB Erlangen. Lange Zeit hielt man gut gegen die energischen Erlangerinnen stand. Letztendlich unterlagen die Damen Erlangen mit 2:5. Im 2. Spiel gegen die Gäste aus Rosenheim, die in der Hallensaison 2. Bundesliga spielen, zeigte man sich von Beginn an kämpferisch und torgefährlich. Fast über die gesamte Spielzeit hinweg hielt man mit Rosenheim mit und erspielte sich durch schön herausgespielte Kombinationen sehenswerte Torchancen. Am Ende ließ dann jedoch die Kondition und die Konzentration nach und man musste sich mit 2:6 geschlagen geben. Auch im 3. Spiel mussten sich die Damen 2 viel zu hoch, gegen den Nürnberger HTC, mit 0:12 erneut geschlagen geben. Das letzte Gruppenspiel am Sonntag gegen den HC Ludwigsburg verlor man leider mit 2:4.

Trotz dessen, dass kein Spiel gewonnen werden konnte, sind die Damen 2 zuversichtlich in Richtung der kommenden Saison, die nächsten Sonntag in heimischer Halle gegen den Nürnberger HTC startet.

Vorschau der Spiele am Wochenende

Samstag, 12.11.2022

1.Damen 1.Regionalliga beim Hanauer THC

WU16 gegen NHTC 1 und 2 in der heimischen Hochederhalle um 13:30 und 15:45 Uhr

Sonntag, 13.11.2022

Spiele in der Hochederhalle:

2.Damen gegen NHTC 2 um 10:00 Uhr

2.Herren gegen Schweinfurt um 11:45 Uhr

Weibliche U14 gegen Erlangen um 13:45 Uhr und NHTC 2 um 16:00 Uhr

Auswärts spielen die männliche U8 in Fürth gegen Fürth 1 und 2, HGN und Würzburg, sowie die weibliche U8 in Schweinfurt gegen den Club am Marienberg 1 und 2, Schweinfurt und Fürth

Drucken E-Mail

Bericht 22./23.10.2022

Am Wochenende des 22. und 23. Oktober 2022 gab es in unserer Jahnhalle eine doppelte Premiere: Zum einen wurde der neue Hallenboden der frisch renovierten Jahnhalle zum ersten Mal auf Herz und Nieren mit zwei Tagen voller Hockey auf den Prüfstand gestellt. Zum anderen fand zum ersten Mal der Jahn-Kids-Cup der männlichen und weiblichen U10 Mannschaften statt.

Insgesamt 11 Gastmannschaften fanden dabei bei bestem Herbstwetter den Weg in unsere Goldschlägerstadt. Mit dabei waren auch Gegner die in der Nordbayerischen Runde sonst nicht auf der Tagesordnung stehen. So kamen die Mannschaften bei den Jungen aus München (HC Wacker, HLC Rot-Weiß und TuS Obermenzing) und Nürnberg (Nürnberger HTC) und bei den Mädchen Heilbronn (HC TSG Heilbronn), Heidelberg (HC Heidelberg), München (HC Wacker), Nürnberg (Nürnberger HTC) und Bayreuth (Bayreuther TS).

Vor allem die drei Nürnberger (zwei Jungen- und zwei Mädchenmannschaft) und die vier Schwabacher Mannschaften (je zwei Jungen- und zwei Mädchenmannschaften) nutzten zwei Tage lang die Bühne und feuerten sich gegenseitig an was das Zeug hielt. Entsprechend war immer gute Stimmung in der Halle. Neben den vielen sehr fairen und tollen Spielen nutzten Eltern und Kinder das gute Wetter genossen den Kaffee in der Sonne oder spielten Fußball auf dem Hockeyplatz.

Den Turniersieg sicherte sich in beiden Gruppen der HC Wacker München. Platz 2 bei den Jungen belegte mit dem TuS Obermenzing ebenfalls ein Münchner Verein. Bei den Mädchen ging Platz 2 nach Bayreuth. Die beste Schwabacher Platzierung belegte die erste Mannschaft der Mädchen mit dem vierten Platz.

Ein großer Dank gilt dabei an alle Helferinnen und Helfer, die zwei Tage lang fleißig Kuchen verkauft und Waffeln gebacken haben. Sowie an unsere jugendlichen Schiedsrichter, die dafür gesorgt haben, dass alles so reibungslos gelaufen ist.

IMG_8950

Drucken E-Mail

Wochenbericht KW42-2022

Liebe Hockey-Freunde,

hiermit erhaltet ihr den aktuellen Wochenbericht für das Wochenende vom 15.10. bis 16.10.2022.

Weibliche U12

Die wu12 hat sich bei der Pokalmeisterschaft am Sonntag beim TSV Grünwald weit unter ihrem Wert verkauft. So mussten sich die Mädels im Halbfinale gegen den späteren Pokalsieger TSV Grünwald mit 0:5 geschla-gen geben. Bereits nach wenigen Minuten mussten die noch sehr verschlafenen Schwabacherinnen den ersten Gegentreffer hinnehmen. Bis zur Halbzeit kam auch nicht viel Gegenwehr der Schwabacher Mädels, so dass es bis dahin bereits 0:4 stand. Nach der Halbzeit wachte man so langsam auf und konnte auch den ein oder anderen Angriff vor das Grünwalder Tor fahren, jedoch kam nichts zählbares mehr heraus. Grün-wald konnte eine der wenigen Chancen in der zweiten Halbzeit zu einem weiteren Treffer nutzen.

Deutlich wacher waren die Mädels dann im erneuten Duell gegen die Bayreuther TS. In einem starken ersten Viertel versäumten es die Mädels allerdings eine der Chancen in ein Tor zu verwandeln. Im zweiten Viertel wurde Bayreuth deutlich stärker und kam auch prompt zum ersten Treffer. In der zweiten Halbzeit schwanden bei den Schwabacherinnen die Kräfte, so dass man noch einen weiteren Gegentreffer hinnehmen musste und mit einem 0:2 den 4. Platz der Meisterschaft belegt.

Insgesamt ein enttäuschender Abschluss einer starken Saison der Mädels, die jedoch auf eine spannende Hallensaison hoffen lässt.

Weibliche U14

Am Samstag stand der RegioCup der weiblichen U14 in Schwabach an.

Aus Nordbayern waren Schwabach und TB Erlangen vertreten, sowie aus

Südbayern reisten der ESV München und TSV Grünwald an. Die Vorrunde hatte Schwabach noch auf dem 2. Platz abgeschlossen, weshalb sie das Halbfinale gegen den 3. platzierten Grünwald bestritten. Von Anfang an war es ein sehr ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Ge-gen Ende erhöhte Grünwald den Druck, dem Schwabach aber gut Stand halten konnte. Zum Schlusspfiff stand es immer noch 0:0 und das Spiel musste im Shootout entschieden werden. Beim Penalty-Schießen treten 5 Schützinnen pro Mannschaft an und spielen innerhalb von acht Sekunden ein eins gegen eins gegen den gegnerischen Torhüter. Das Glück war hierbei leider nicht auf der Schwabacher Seite. Alle Penaltys wurden gut gemacht, doch der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Charlotte Distler im Schwabacher Tor verteidigte ihre Penaltys sehr gut, doch leider glückten Grünwald trotzdem

zwei Tore. Im Spiel um Platz 3 war Erlangen dann der Gegner. Beide Mannschaften hatten bereits vor einer Woche gegeneinander gespielt und sich damals noch 0:0 getrennt. Heute machte Schwabach von Beginn an ein sehr gutes Spiel und erarbeitete sich etliche Chancen und Strafecken. Eine der Strafecken wurde auf der Linie mit dem Körper verteidigt, weshalb Schwabach ein 7-Meter zugesprochen wurde. Diesen verwandelte die Schwabacher Kapitänin Julia Rebeschieß souverän. Durch die Führung nun weiter motiviert, versuchte Schwabach diesen weiter auszubauen. Erneut Rebeschieß konnte diese weiter ausbauen, was zugleich der Endstand und der 3. Platz auf dem bayerischen RegioCup bedeutete. Insgesamt zeigte Schwabach auf diesem Turnier eine tolle Leistung und machen damit Lust auf die weitere Saison in der Halle. Das Finale konnte Grünwald gegen ESV München ebenfalls im Shootout knapp für sich entscheiden

2022-10-19

Drucken E-Mail

Weitere Beitr├Ąge ...