Judofreizeit Inzell 2014

Verfasst von Judoabteilung am .

Am Samstag den 7. Juni 2014 war es endlich mal wieder soweit. Die Judotruppe des Tv48 Schwabach machte sich auf den alljährlichen Weg ins Sport- und Jugendferiendorf des Bayrischen Landessportverbandes in Inzell.

Inzell2014_Gruppenbild1Um 10 Uhr startete der Bus dorthin, an Bord zahlreiche junge Judoka und natürlich die Trainer Susanne, Jochen und Martin.
Nach einer langen Fahrt, erreichten wir um ca. 15 Uhr das Sportcamp, wo die Gruppe dann erst mal in die neuen und alten regeln eingewiesen wurden und einen Rundgang machten. Danach wurden die 3 Blockhäuser bezogen, die Koffer ausgepackt und in 2 Hallen die Matten aufgebaut. Um 18 Uhr gab es dann endlich Abendessen und danach ein erstes kleines Training. Den Sonntag gingen wir dann eher locker an, mit ein wenig Technik-Training und Outdoor-Klettern. Ein Grund hierfür war mitunter das heiße Wetter, welches es schwierig machte, zu viel Training anzusetzen.

Am Montag fanden dann nochmals ein paar Judo-Trainingseinheiten statt, auch um die diesjährigen Prüfungsanwärter gut auf die bevorstehende Prüfung vorzubereiten. Am späten Nachmittag bot Jochen dann noch eins seiner Zirkel-Trainings an. Am Dienstag nach einem morgendlichen Judo-Training, durften die Judokas dann mal bei der Zirkus-Truppe reinschnuppern und unter erfahrener Anleitung „Menschen-Pyramiden“ bauen.

Danach ging es dann zu Fuß ab zur Mini-Golf-Anlage und rein in das kleine Städtchen Inzell. Eines der Highlights des Aufenthaltes im Sportcamp war das „Spiel ohne Grenzen“, welches dieses Jahr am Dienstag Abend stattfand und dessen Hauptfokus wegen des Wetters auf dem Pool und der unmittelbaren Umgebung davon lag. Schwabachs Jugend schlug sich wacker und belegte in der Gesamtwertung den 2. Platz. Auch unsere Kleinen mischten kräftig mit, wurden aber leider nur Vorletzte. Um das Spiel noch gebührend nach zu feiern fand am Abend eine Disco statt.
Am Mittwoch, das Wetter war durchgehend heiß geblieben, war dann eine Überraschung geplant. Nach einem morgendlichen Training, einer Hi-Ball-Einlage und einer Kletter-Partie, machte sich die Judo-Truppe auf den Weg zur Sommerrodelbahn. Jeder durfte 2 mal fahren und die meisten Judokas nahmen diese Gelegenheit war und rasten in einem Affentempo die Bahn hinunter. An diesem Tag fanden auch die ersten paar Gürtelprüfungen statt.

Donnerstag nach dem Training waren die Zirkus-Leute eingeladen mal in unserem Training zu schnuppern, allerdings war das ohne Fallschulen-Kenntnisse etwas schwierig, oder besser gesagt schmerzhaft für die Zirkus-Leute, doch sie machten tapfer weiter. Die Trainer boten außerdem für alle willigen Judokas freies Training an, auch um sich nochmals auf anstehende Gürtelprüfungen vorbereiten zu können, die dann am Abend abgenommen wurden.

Am Mittag hatten wir die 2 großen Sporthallen zur Verfügung und spielten in der 1nen Brennball und in der Anderen Air-Tramp (=14 Leute liegen auf einer gigantischen „Luftmatratze“ und müssen mit den Füßen einen noch gigantischeren Ball durch die Gegend kicken, der aussieht wie eine Erdkugel.). Und wie jeden Tag durften die Kids auch heute noch in den Pool um sich abzukühlen und am Abend fand zum 2. Mal die Disco statt.

Das Wetter war endlich etwas abgekühlt am Freitag und es nieselte leicht. Nach einem weiteren Judo-Training fand noch ein letztes Mal ein Gürtelvorbereitungs-Training für die restlichen Prüflinge statt, allen Voran für den/die Blau-Gurt-Anwärter/-in Mario Freundorfer und Harula Katsika aber auch für die Grün-Gurt-Anwärter Azem Veselji und Yannik Deserno sowie die Orange-Gurt-Anwärterinnen Elena Jung und Sabrina Stehlik.

Inzell2014_Gruppenbild2Nach dem Mittagessen durften die Judokas einer Performance des Zirkus beiwohnen und danach wurden die letzten Prüfungen abgehalten. Fast alle bestanden erfolgreich die Prüfung und am Abend wurden dann die Matten wieder abgebaut, die Koffer gepackt und die Hütten geputzt und am Samstag ging es dann zurück ins heimische Schwabach, das wir um ca. 13:30 erreichten. Alles in Allem wieder mal eine gelungene Woche, die noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Wir danken Alpenlandreisen zur Bereitstellung des Reisebusses.

-Sabrina Stehlik, Judoabteilung, TV48

Drucken